Dübendorf ZH: Mann nach Auseinandersetzung geflüchtet – Tathergang wird untersucht

Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Männern ist am frühen Samstagmorgen (14.12.2019) in Dübendorf ein Beteiligter verletzt worden.

Der zweite Beteiligte flüchtete daraufhin mit seinem Personenwagen. Er konnte in der Zwischenzeit verhaftet werden.

Gegen 0.30 Uhr kam es in einem Restaurant zu verbalen Auseinandersetzungen zwischen zwei Männern. Die beiden Schweizer begaben sich daraufhin in ein Parkhaus, wo es schliesslich zu gegenseitigen Tätlichkeiten kam. In der Folge stieg der 26-Jährige in sein Fahrzeug, fuhr los und erfasste seinen 30-jährigen Kontrahenten absichtlich. Dieser zog sich dabei leichte Verletzungen zu und wurde mit einem Rettungswagen ins Spital gebracht.

Der 26-Jährige flüchtete anschliessend mit seinem Personenwagen. Die sofort eingeleiteten Fahndungsmassnahmen und die reibungslos funktionierende internationale polizeiliche Zusammenarbeit führten dazu, dass er im Verlaufe des Samstags im Ausland festgenommen werden konnte.

Die genauen Hintergründe und der Tathergang sind zurzeit nicht geklärt und bilden Gegenstand der laufenden Ermittlungen, welche durch die Kantonspolizei Zürich und die Staatsanwaltschaft I geführt werden.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Dübendorf ZH: Mann nach Auseinandersetzung geflüchtet – Tathergang wird untersucht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.