Stadt St.Gallen SG: 45’000 Franken an falschen Polizisten übergeben

Am Dienstag (17.12.2019) hat eine 66-jährige Frau in der Stadt St.Gallen 45’000 Franken an einen falschen Polizisten übergeben.

Bereits am Dienstag hat die Kantonspolizei St.Gallen vor der Betrugsmasche “falsche Polizisten” gewarnt.

Dies aufgrund von mehreren eingegangenen Meldungen von Personen aus der Stadt St.Gallen, welche von falschen Polizisten kontaktiert wurden. Bei diesen Personen hatten die Täter keinen Erfolg. Nun ist die Meldung einer 66-jährigen Frau eingegangen, welche am Dienstag einen Anruf erhalten hat. Die Täter erklärten der Frau am Telefon, dass ihre Tochter einen Verkehrsunfall verursacht habe und dabei ein Porsche einen Totalschaden erlitt. Um die Tochter nun vor dem Gefängnis zu bewahren, müsse sie für diesen Schaden aufkommen. Die Frau begab sich daraufhin zur Bank und hob dort 45’000 Franken ab. Dieses übergab sie dem Täter an einem ausgemachten Treffpunkt. Um eigene Angehörige vor dieser dreisten Betrugsmasche zu schützen, rät die Kantonspolizei St.Gallen dringend, Eltern, Grosseltern und Verwandte davor zu warnen und bei Anrufen umgehend die Polizei zu verständigen.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Bildquelle: Kantonspolizei St.Gallen

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Stadt St.Gallen SG: 45’000 Franken an falschen Polizisten übergeben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.