Mann (32) versucht junge Frau (21) an Bushaltestelle mit Messer zu töten

Berg bei Ravensburg. Wegen eines versuchten Tötungsdelikts ermittelt die Kriminalpolizei gegen einen 32-jährigen Mann, der am Mittwochabend gegen 16.30 Uhr einer 21-jährigen Frau an einer Bushaltestelle in Berg bei Ravensburg Stich- und Schnittverletzungen zufügte.

Nach bisherigen Erkenntnissen hatte der mutmaßliche Täter die Wohnung des Opfers aufgesucht, um dessen Mutter aufzusuchen, mit der er liiert ist.

Da diese nicht zuhause war, ging die 21-Jährige mit dem Tatverdächtigen zu einer nahegelegenen Bushaltestelle. Als sie wieder zur Wohnung zurückgehen wollte, wurde sie von dem 32-Jährigen von hinten mit einem bislang unbekannten scharfen Gegenstand attackiert.

Beim Hinzukommen einer Passantin ließ der Beschuldigte von der jungen Frau ab und flüchtete. Während die 21-Jährige vom Rettungsdienst zur stationären Behandlung ihrer nicht lebensgefährlichen Verletzungen ins Krankenhaus gebracht wurde, konnte der 32-Jährige etwa eineinhalb Stunden später bei Fahndungsmaßnahmen der Polizei auf dem Geh- und Radweg zwischen Ettishofen und Kasernen nach dem Hinweis eines aufmerksamen Bürgers vorläufig festgenommen werden.

Der Tatverdächtige, der erheblich unter Alkoholeinwirkung stand, wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft noch heute dem Haftrichter vorgeführt. Vom Tatwerkzeug fehlt bislang jede Spur. Die Polizei schließt nicht aus, dass der Beschuldigte dieses auf der Flucht weggeworfen oder versteckt hat.

Personen, die im fraglichen Zeitraum im dortigen Bereich Verdächtiges beobachtet haben oder sonst sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich beim Kriminalkommissariat Ravensburg, Tel. 0751/803-0, zu melden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Tat dauern an.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Ravensburg und Polizeipräsidium Konstanz
Titelbild: Symbolbild © Bildagentur Zoonar GmbH – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Mann (32) versucht junge Frau (21) an Bushaltestelle mit Messer zu töten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.