Föhnsturm mit Orkanböen in den Alpen

20.12.2019 |  Von  |  #Schweizweit, News, Schweiz, Wetter

Vom Donnerstag bis heute Abend wütete in den Alpen ein Föhnsturm, der auf den Bergen aber auch in den Alpentälern Orkanböen brachte.

Der Zusammenbruch des Föhns im Laufe des Abends macht den Weg für eine Kaltfront frei, die neben Niederschlag auch einen starken Westwind mit sich bringt.

Orkanböen bis 192 km/h

Auf den Bergen, aber auch in den nördlichen Alpentälern wurden an diversen Station Windgeschwindigkeiten von über 100 km/h registriert. Die höchste Geschwindigkeit von 192 km/h wurde auf dem Gütsch gemessen, der langjährige Rekord von 226 km/h aus dem Jahr 1983 wurde aber nicht erreicht. Jungfraujoch und Titlis belegen auf der heutigen Hitliste mit rund 150 km/h Platz zwei und drei. In den tiefen Lagen schafften Gersau, Meiringen und Vaduz die 120 km/h Marke. Der Föhn breitete sich bis ins Flachland aus. Beispielsweise am Zürichsee liess er die Temperaturen auf bis 18 Grad steigen, in Schaffhausen lagen die Höchstwerte zum Vergleich bei rund 8 Grad. Mit 19.7 Grad in Giswil wurde heute die 20 Grad Marke nur knapp verfehlt.

Kaltfront mit starkem Westwind

In der Westschweiz steht seit heute Morgen eine Kaltfront, diese wurde durch den Föhn vorerst zurückgehalten. Das Zusammenbrechen des Föhns gibt heute Abend den Weg in die östlichen Landesteile frei. Neben Regen und ab rund 1000 bis 1300 Metern Schnee, bringt sie auch einen starken Westwind. Im Flachland erreichen die Böen bis rund 50 km/h, an exponierten Stellen teils deutlich mehr. Am Bantiger wurden bereits 97 km/h, auf dem Uetliberg 84 km/h gemessen.

Wetterberuhigung am Samstag

In der kommenden Nacht ist es noch verbreitet nass und windig. Der Samstag bringt dann eine Wetterberuhigung, nach Restwolken und letzten Tropfen zeigt sich tagsüber zunehmend die Sonne.

 

Quelle: MeteoNews
Titelbild: Symbolbild by Sean M Smith / shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Föhnsturm mit Orkanböen in den Alpen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.