Walenstadt SG: Mann hält Frau von Geldübergabe ab – Warnung

Am Donnerstag (19.12.2019) ist erneut eine Frau von den falschen Polizisten kontaktiert worden. Die geplante Geldübergabe konnte gerade noch gestoppt werden.

Die Kantonspolizei St.Gallen hat diese Woche bereits zwei Meldungen veröffentlicht.

Die Frau wurden von angeblichen Polizisten kontaktiert und aufgefordert, 40’000 Franken von ihrer Bank abzuheben und zu übergeben. Die Anrufer erzählten der Frau, dass es angeblich Sicherheitslücken bei der Bank gab. Die Frau begab sich daraufhin zur Bank und hob das Geld ab. Die Geldübergabe sollte an einem ausgemachten Treffpunkt in Walenstadt geschehen.

Kurz bevor die Frau zur Übergabe aufbrach, sprach sie mit einem Bekannten über ihr Vorhaben. Dieser hielt die Frau vor der Übergabe des Geldes ab und informierte umgehend die Polizei. Die Kantonspolizei St.Gallen warnte bereits am Dienstag und am Mittwoch vor den falschen Polizisten. Sie rät dringend, Angehörige vor dieser Betrugsmasche zu warnen und bei Anrufen umgehend die Polizei zu verständigen.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei St.Gallen

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Walenstadt SG: Mann hält Frau von Geldübergabe ab – Warnung

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.