Châbles FR: Umweltverschmutzung in einem Bach

Gestern Nachmittag sind Feuerwehren, das Amt für Wald und Natur, das Amt für Umwelt und die Kantonspolizei infolge der Verschmutzung des Baches Crêt de Moron in Châbles interveniert.

Das Ökosystem wurde beeinträchtigt.

Am Samstag, 21. Dezember 2019, gegen 15 Uhr wurde die Einsatz- und Alarmzentrale der Kantonspolizei informiert, dass in Châbles, La Léchère, eine braune Flüssigkeit in den Bach Crêt de Moron floss. Vor Ort stellten die Feuerwehren von Châbles, Cheyres und Estavayer-le-Lac, sowie das Amt für Umwelt, das Amt für Wald und Natur und die Polizei fest, dass eine braue Flüssigkeit aus einem 250 Meter langen Haufen aus Holzschnitzeln floss. Diese Flüssigkeit gelangt anschliessend in die Kanalisation und von dort aus in den Bach.

Die Feuerwehren errichten Sperren, um die Flüssigkeit zurückzuhalten. Der Bach wurde verschmutzt und das Ökosystem beeinträchtigt, jedoch sind zurzeit noch keine unmittelbaren Schäden feststellbar.

 

Quelle: Kantonspolizei Freiburg
Titelbild: Kantonspolizei Freiburg

Was ist los im Kanton Freiburg?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Châbles FR: Umweltverschmutzung in einem Bach

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.