Drei verletzte Polizeibeamte nach Beziehungsstreitigkeiten

Fürth. Am Freitag (27.12.2019) wurden im Fürther Stadtgebiet bei zwei Einsätzen drei Polizeibeamte verletzt.

Zwei Beamte konnten ihren Dienst nicht weiter fortsetzen.

Gegen 17:00 Uhr wurde eine Streifenbesatzung zu einer Streitigkeit zwischen einem Mann und einer Frau in die Gießereistraße beordert. Nachdem der Streit geschlichtet werden konnte, begleiteten die Beamten die 33-jährige Frau aus dem Anwesen. Hierbei beleidigte die 33-Jährige die Beamten mit unflätigen Ausdrücken und schlug einem Beamten mit starker Wucht in den Unterleib. Der Polizeibeamte wurde mit Prellungen in einem Krankenhaus medizinisch versorgt und konnte seinen Dienst nicht fortsetzen.

Eine weitere Streifenbesatzung wurde gegen 20:00 Uhr zu einem Familienstreit in der Simonstraße gerufen. Als die Beamten vor Ort eintrafen und an die Tür klopften, öffnete ein 48-jähriger Mann und begann sofort einen Polizeibeamten zu attackieren. Hierbei schlug der 48-Jährige auch mit der Faust in Richtung des Beamten.

Im darauffolgenden Gerangel, gelang es den 48-Jährigen mit Unterstützung weiterer Streifen am Boden zu fixieren und zu fesseln. Hierbei beleidigte der Mann die eingesetzten Polizeibeamten mit allerhand Kraftausdrücken.

Der Beamte erlitt hierbei Schulterverletzungen und musste in einem Krankenhaus medizinisch versorgt werden. Seine Kollegin wurde am Unterarm und am Rücken leicht verletzt, konnte aber ihren Dienst fortsetzen.

Beide Personen müssen sich nun wegen Beleidigung, Tätlichen Angriffs auf Vollstreckungsbeamte und Körperverletzung verantworten.

 

Quelle: Polizeipräsidium Mittelfranken
Artikelbild: Symbolbild © SevenMaps – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Drei verletzte Polizeibeamte nach Beziehungsstreitigkeiten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.