Winterthur ZH: Brand in Einfamilienhaus

Bei einem Brand in einem Reiheneinfamilienhaus ist am Sonntagnachmittag (29.12.2019) in Winterthur ein Sachschaden von mehreren zehntausend Franken entstanden.

Vier Personen wurden verletzt.

Kurz nach 14 Uhr erhielt die Stadtpolizei Winterthur die Meldung, dass es in einem Reiheneinfamilienhaus brenne. Die ausgerückte Feuerwehr rettete vier Personen über eine Drehleiter aus dem Obergeschoss. Der Brand, welcher im Erdgeschoss der Liegenschaft ausgebrochen war, wurde rasch gelöscht. Aufgrund der starken Rauchentwicklung sind die Räume stark rauch- und russgeschwärzt worden; der Sachschaden wird auf mehrere zehntausend Franken geschätzt. Die vier geretteten Bewohner mussten wegen des Verdachts auf Rauchgasvergiftung in Spitalpflege gebracht werden.

Die Ursache des Feuers ist derzeit unklar und wird durch Spezialisten des Brandermittlungsdienstes der Kantonspolizei Zürich untersucht.

Neben der Kantonspolizei Zürich standen die Feuerwehr von Schutz & Intervention Winterthur, die Stadtpolizei Winterthur sowie Rettungswagen vom Rettungsdienst Winterthur in Einsatz.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: P.Ochsner

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Winterthur ZH: Brand in Einfamilienhaus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.