Aktuelle Corona-News

Frau verletzt Zugbegleiter in Bahnhof

Bremen. Eine alkoholisierte Frau hat einen Zugbegleiter im Bahnhof Uelzen angegriffen und ihm Schürfwunden zugefügt. Dabei zerriss sie sein Hemd und seine Weste.

Zwei Frauen kamen dazu und halfen dem Mann.

Die 38-jährige Frau aus Bremen wollte gegen Mitternacht ohne Fahrschein und in betrunkenem Zustand in den abfahrbereiten Metronom 81644 nach Hamburg einsteigen. Der 55-jährige Zugbegleiter verweigerte die Mitfahrt. Dabei kam es zu einem Gerangel: Der Mann erlitt Verletzungen im Gesicht und an einem Arm, konnte seinen Dienst jedoch fortsetzen.

Mit Beleidigungen und lautem Geschrei reagierte die Deutsche auch auf die Bundespolizisten. Sie sperrte sich massiv auf dem Weg zur Wache – so klickten die Handschellen. Danach versuchte sie sich mehrfach auf den Boden fallen zu lassen und musste getragen werden. Ihr Atemalkoholwert betrug 1,8 Promille. Nachdem sie sich beruhigt hatte, wurde sie mit Strafanzeigen wegen Körperverletzung, Sachbeschädigung, Beleidigung und Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte entlassen.

 

Details: Hundertwasserbahnhof Uelzen, Mitternacht vom 08. zum 09.01.2020
Quelle: Bundespolizeiinspektion Bremen
Titelbild: Symbolbild (© Dennis Gross – shutterstock.com)

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Frau verletzt Zugbegleiter in Bahnhof

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.