Versuchte Tötung – irakische Brüder stellen sich bei der Polizei

Waiblingen. Die drei mit einer Öffentlichkeitsfahndung gesuchten Tatverdächtigen haben sich am Mittwochvormittag bei der Polizei gestellt.

Die irakischen Brüder sind dringend verdächtig, am 7. Januar 2020 im Industriegebiet Eisental, gemeinsam mit ihrem 27-jährigen Bruder, der sich bereits am 11.01.2020 bei der Polizei gestellt hatte, an der versuchten Tötung eines 33-jährigen Mannes aus Waiblingen beteiligt gewesen zu sein.

Gegen die am Mittwoch festgenommenen Tatverdächtigen liegen Haftbefehle vor. Sie sollen nun spätestens am Donnerstag einem Haftrichter vorgeführt werden.

Die von der Polizei ausgestrahlte Öffentlichkeitsfahndung wird zurückgenommen. Die Ermittlungen der Soko Eisental zu den näheren Tatumständen dauern an.

Das Opfer befindet sich weiterhin im Krankenhaus und kann bislang noch nicht vernommen werden.

 

Quelle: Staatsanwaltschaft Stuttgart und Polizeipräsidium Aalen
Titelbild: Symbolbild © FooTToo – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Versuchte Tötung – irakische Brüder stellen sich bei der Polizei

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.