Frau (26) nach “Sieg-Heil-Rufen” vorläufig festgenommen

Bremen. Nachdem eine 26-jährige Frau drei Jugendliche im Bremer Hauptbahnhof rassistisch beleidigt haben soll, wurde sie von Bundespolizisten festgenommen.

Dabei beleidigte die Deutsche auch die Beamten und Passanten. Lautstark rief sie “Sieg Heil”.

Zuvor hatte die Bremerin die Jugendlichen angebettelt, die ihr etwas Kleingeld gaben. Anstatt sich zu bedanken, soll sie diese laut schreiend als “Kanaken” bezeichnet haben. Die Frau war im Zusammenhang mit Körperverletzungsdelikten bereits polizeilich bekannt und erhielt Strafanzeigen wegen Beleidigung und wegen des Verwendens von Kennzeichen verfassungsfeindlicher Organisationen.

Zum Abschluss wurde von Sicherheitsmitarbeiter der Bahn ein einjähriges Hausverbot ausgesprochen. Als sie den Hauptbahnhof nicht verlassen wollte, wurde sie an den Armen ergriffen und an die frische Luft gesetzt.

Hauptbahnhof Bremen, 18.01.2020 / 20:00 Uhr

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Bremen
Artikelbild: Symbolbild © flagman_1 – shutterstock.com


Ihr Kommentar zu:

Frau (26) nach “Sieg-Heil-Rufen” vorläufig festgenommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.