Aktuelle Corona-News

Kanton St.Gallen: Fahrzeuge verlieren Eisplatten während der Fahrt

Am Montag (20.01.2020) haben sich im Kanton St.Gallen vier Vorfälle ereignet, bei denen Eisplatten von Fahrzeugen flogen.

Es entstand Sachschaden.

Wil: Um 7:50 Uhr meldete sich eine 19-jährige Autofahrerin, welche auf der Autobahn A1 in Richtung St.Gallen unterwegs war. Kurz vor der Ausfahrt Wil lösten sich Eisplatten vom Dach eines unbekannten Lieferwagens. Eine Eisplatte traf den Kotflügel des Autos der 19-Jährigen und richtete Beschädigungen an.

St.Gallen: Kurz vor 8 Uhr ist einer Polizeipatrouille auf der Autobahn A1, Fahrtrichtung Zürich ein Lieferwagen aufgefallen, welcher während der Fahrt kleinere Eisplatten verlor und diese auf die Fahrbahn flogen. Der 48-jährige Lieferwagenfahrer musste sich zum Polizeistützpunkt Oberbüren begeben und wurde verzeigt.

Gossau: Um 12:50 Uhr fuhr ein 54-jähriger Autofahrer auf der Autobahn A1 in Richtung Zürich. Vom Dach eines vor ihm fahrenden Lieferwagens lösten sich Eisplatten. Diese fielen auf die Motorhaube und die Frontscheibe des Autos des 54-Jährigen. Dadurch entstand Sachschaden.

Widnau: Kurz vor 14 Uhr beobachtete ein Autofahrer einen Lieferwagen auf der Autobahn A13, Fahrtrichtung Bad Ragaz, bei welchem Eisplatten vom Dach fielen.

Die Kantonspolizei St.Gallen weist darauf hin, das auch die Motorhaube sowie das Dach von Schnee und Eis befreit werden müssen. Weitere Vorschriften, Hinweise und Konsequenzen bei Verfehlungen sind im Kapo-Ratgeber zum Thema Gucklochfahrer unter folgendem Link nachzulesen.

 

Quelle: Kantonspolizei St.Gallen
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei St.Gallen

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Kanton St.Gallen: Fahrzeuge verlieren Eisplatten während der Fahrt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.