Kantonale Autobahn A18 (BL): Geisterfahrer (85) verursacht Verkehrsunfall

Am Dienstagabend, 21. Januar 2020, kurz nach 19.30 Uhr, verursachte ein Geisterfahrer auf der kantonalen Autobahn A18, nach dem Schänzlitunnel in Richtung Delémont, einen Verkehrsunfall. Eine Person wurde leicht verletzt.

Gemäss bisherigen Erkenntnissen der Polizei Basel-Landschaft fuhr der 85-jährige Personenwagenlenker von Basel herkommend auf der Autobahn A2 und beabsichtigte in Richtung kantonale Autobahn A18 zu fahren. Dabei fuhr er über den Unterhaltsplatz beim dortigen Salzsilo und anschliessend in den Schäntzlitunnel auf die Fahrspur in Richtung Bern / Luzern.

Danach fuhr der Personenwagenlenker auf dem Überholstreifen, welcher zu dieser Zeit wegen Unterhaltsarbeiten im Tunnel gesperrt war, in Richtung Delémont. Nach dem Schänzlitunnel fuhr er weiter auf dem Überholstreifen. Eine Personenwagenlenkerin, welche auf dem Überholstreifen in Richtung Basel fuhr, bemerkte den Geisterfahrer, leitete eine Vollbremsung ein und steuerte nach rechts auf den Normalstreifen. Dabei geriet ihr Fahrzeug ins Schleudern und kollidierte frontal mit einem Jerseyelement.

Die 51-jährige Personenwagenlenkerin wurde beim Unfall leicht verletzt und musste durch die Sanität in ein Spital gebracht werden.

Der unfallverursachende Personenwagenlenker entfernte sich von der Unfallstelle, konnte aber wenig später durch die Polizei Basel-Landschaft ermittelt werden.



 

Quelle: Polizei Basel-Landschaft
Bildquelle: Polizei Basel-Landschaft

Was ist los im Kanton Basel-Landschaft?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


1 Kommentar


  1. Das war wohl Opas letzte Fahrt !

Ihr Kommentar zu:

Kantonale Autobahn A18 (BL): Geisterfahrer (85) verursacht Verkehrsunfall

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.