Hamburg Airport: Springmesser im Handgepäck – Flug verpasst

Hamburg. Am Mittwochvormittag war ein 42-jähriger ungarischer Staatsbürger auf dem Weg von Hamburg nach Budapest.

Bei der Sicherheitskontrolle fiel den Luftsicherheitsassistenten im Rucksack ein verdächtiger Gegenstand auf.

Daraufhin wurden die Beamten der Bundespolizei hinzugerufen und überprüften den Inhalt genauer. Es stellte sich heraus, dass sich darin ein Springmesser befindet. Dies ist nach dem Waffengesetz jedoch ein verbotener Gegenstand. Daher erhielt der Mann von der Bundespolizei eine Strafanzeige. Das Springmesser wurde sichergestellt. Anschließend konnte der Mann weiterreisen, verpasste jedoch seinen Flug.

 

Quelle: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg
Bildquelle: Bundespolizeiinspektion Flughafen Hamburg


Ihr Kommentar zu:

Hamburg Airport: Springmesser im Handgepäck – Flug verpasst

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.