Fahndung mit Phantombild – Räuber überfällt Bäckerei mit Schusswaffe

Essen. Mit einem Phantombild sucht die Polizei nach einem Unbekannten, der am Freitag, 17. Januar, eine Bäckerei an der Ahnewinkelstraße überfallen haben soll. Der Mann hatte dort eine Verkäuferin mit einer Schusswaffe bedroht und Bargeld gefordert.

Er erbeutete mehrere Hundert Euro.

Jetzt sucht die Polizei mit einem Phantombild nach dem Verdächtigen. Zeugen, die Hinweise zu dem Mann geben können, werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0201/829-0 beim zuständigen Kriminalkommissariat 31 zu melden.


Wer kennt diesen Mann?


Erste Meldung 17.01.2020

Das Kriminalkommissariat 31, zuständig für Raubdelikte, ermittelt nach einem bewaffnetem Überfall auf eine Bäckerei heute Mittag (Freitag, 17. Januar) auf der Ahnewinkelstraße. Der Notruf ging bei der Leitstelle um 14:19 Uhr ein. Demnach kam ein dunkel gekleideter Mann in die Bäckerei und bedrohte die Verkäuferin mit einer Schusswaffe. Mit seiner Beute, Bargeld in vermutlich dreistelliger Höhe, flüchtete der Täter daraufhin über die Ahnewinkelstraße in Richtung Gelsenkirchen. Die andauernden Fahndungsmaßnahmen erstrecken sich über die Stadtgrenze hinaus, sodass nicht nur Polizisten aus Essen sondern auch Gelsenkirchener und Bottroper Streifenteams die Suche nach dem Täter unterstützen. Der Räuber soll Mitte 30 sein, hat ein deutsches Aussehen, ist zirka 1,7 Meter groß und trug bei der Tat eine schwarze Jacke sowie eine dunkelgraue Stoffmütze. Zudem hat er einen Drei-Tage-Bart. Zeugen, die den Mann sehen oder Hinweise geben können, rufen direkt den Notruf unter der 110 an. Sprechen Sie den Mann auf keinen Fall an, er ist bewaffnet!

Rettungskräfte versorgten die unter Schock stehende Kassiererin, die nun vom Fachkommissariat vernommen wird. Die Ermittlungen und Fahndungsmaßnahmen dauern an.


 

Quelle: Polizei Essen/ Mülheim an der Ruhr


Ihr Kommentar zu:

Fahndung mit Phantombild – Räuber überfällt Bäckerei mit Schusswaffe

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.