Über 880 Ecstasy-Pillen und 14 g Marihuana vom Zoll sichergestellt

Magdeburg. Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege des Hauptzollamtes Magdeburg stießen am 27. Januar 2020 bei einer Autobahnstandkontrolle auf der A 2, Anschlussstelle Bornstedt, auf 889 Ecstasy-Pillen und 14 g Marihuana.

Die Zöllner kontrollierten einen 28-jährigen polnischen Fahrer eines Personenkraftwagens, der mit niederländischen Überführungskennzeichen nach Polen unterwegs war.

Die Frage, ob er neben anderen Gegenständen, deren Ein- und Durchfuhr Beschränkungen unterliegen, auch Drogen mitführte, verneinte er. Die Kontrolle des Kofferraumes ergab keine Erkenntnisse. “Doch die erfahrenen Zöllner bewiesen den richtigen Riecher. Der verräterische Duft von Marihuana veranlasste die Zöllner das Auto sehr gründlich unter die Lupe zu nehmen”, so Annica Wieblitz, Pressesprecherin des Hauptzollamtes Magdeburg. Da der Fahrer bei der Kontrolle fröstelte, reichten ihm die Zöllner seine Jacke aus dem Auto. In der Jacke stellten die Zöllner insgesamt 889 Ecstasy-Pillen fest, die in mehreren Tütchen verpackt in der Jackentasche verstaut waren. Der eingesetzte Rauschgiftspürhund konnte den Marihuana Duft aufklären. Er fand im Auto zwei Tütchen mit rund 14 g Marihuana. Gegen den Fahrer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen beim Zollfahndungsamt Hannover dauern an.

 

Quelle: Hauptzollamt Magdeburg
Bildquelle: Hauptzollamt Magdeburg


Ihr Kommentar zu:

Über 880 Ecstasy-Pillen und 14 g Marihuana vom Zoll sichergestellt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.