Aktuelle Corona-News

Verfolgungsfahrt mit Intensivtäter endet vor dem Haftrichter

Neusiß. Am 23.01.2020 bemerkten Einsatzbeamte der Polizei Arnstadt-Ilmenau gegen 15:00 Uhr einen als entwendet gemeldeten PKW Ford der Farbe rot.

Bei dem Versuch, eine Verkehrskontrolle durchzuführen, flüchtet der Fahrzeugführer über mehrere Ortschaften mit teilweise stark überhöhter Geschwindigkeit und rasanter Fahrweise bis er schließlich zwischen Neusiß und Plaue von der Fahrbahn abkam und mit dem Fahrzeug im Feld verunfallte.

Nach kurzer fußläufiger Nacheile durch die Beamten konnte der Fahrzeugführer schließlich gestellt werden. In der Folge wurde bekannt, dass am entwendeten Fahrzeug zudem falsche Kennzeichen angebracht waren und sich weitere gestohlene Kennzeichen im Fahrzeug befanden. Außerdem besaß der 35-jährige Fahrzeugführer keine gültige Fahrerlaubnis und stand unter dem Einfluss von Rauschmitteln, durch den Unfall wurde er leicht verletzt. Nach der Vorführung beim Haftrichter, wurde der Festgenommene einer Justizvollzugsanstalt zugeführt. Gegen den Fahrzeugführer wurden seitens der Polizei mehrere Ermittlungsverfahren eröffnet. Passanten bzw. andere Verkehrsteilnehmer, welche während der Verfolgungsfahrt von Geraberg über Angelroda, durch die Ortslage Neusiß in Richtung Plaue durch den Pkw überholt bzw. gefährdet wurden, werden gebeten sich bei der Polizei Arnstadt-Ilmenau unter Angabe der Bezugsnummer 20282-2020 zu melden.

 

Quelle: Thüringer Polizei

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Verfolgungsfahrt mit Intensivtäter endet vor dem Haftrichter

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.