Winterthur ZH: Fahrzeuglenker bei Auffahrkollision mittelschwer verletzt

Am Mittwoch, 29. Januar 2020, ereignete sich in Winterthur-Töss eine Auffahrkollision zwischen zwei Fahrzeugen, bei der sich ein Lenker mittelschwer verletzte.

Es entstand Sachschaden von mehreren Tausend Franken.

Gegen 06.45 Uhr fuhr ein 42-jähriger Schweizer mit seinem Fahrzeug auf der Auwiesenstrasse in Richtung Zürcherstrasse. Bei der dortigen Einmündung bremste er bis zum Stillstand ab, was die Lenkerin des nachfolgenden Fahrzeuges, eine 58-jährige Schweizerin, übersah und folglich mit ihrem Wagen ins Heck des vorderen Wagens prallte.

Dabei verletzte sich der Mann mittelschwer und musste vom Rettungsdienst ins Spital gebracht werden. Die Frau blieb unverletzt. Es entstand Sachschaden von mehreren Tausend Franken. Infolge des Unfalls bildete sich ein beträchtlicher Rückstau im Morgenverkehr, der sich gegen 08.30 Uhr wieder auflöste.

 

Quelle: Stadtpolizei Winterthur
Titelbild: SevenMaps – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


Ihr Kommentar zu:

Winterthur ZH: Fahrzeuglenker bei Auffahrkollision mittelschwer verletzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.