Falsche Spendensammler

Soest. Am Mittwoch, um 11:35 Uhr, kam es an einem Supermarkt an der Clevische Straße zu einem Vorfall. Ein Mitarbeiter hatte auf dem Parkplatz mindestens zwei Männer beobachtet die Kunden ansprachen.

Die Unbekannten hielten den Kunden ein Klemmbrett mit einem “Spendenzettel” hin.

Angeblich sammelten sie Spenden für einen Landesverband für behinderte und taubstumme Kinder. Der Mitarbeiter des Supermarktes konnte einem der Männer die “Spendenliste” wegnehmen. Die Unbekannten flüchteten daraufhin. Die Kriminalpolizei weiß, dass Gelder die an diese Personen gegeben werden, direkt in deren Taschen landen. Den angeblichen “Landesverband” gibt es nicht. Neben den Spenden haben diese Täter eine weitere Einnahmequelle. Sie greifen ihren Opfern ins Portemonnaie wenn diese etwas spenden wollen. Um den Diebstahl zu tarnen halten sie das Klemmbrett mit dem Spendenzettel geschickt über die Geldbörse und greifen so, vom Opfer unbemerkt, nach dem Geld. Darum warnt die Polizei ausdrücklich vor unbekannten Spendensammlern. “Ihre Spenden kommen niemals dort an, wo Sie es vermuten. Außerdem dient die Aktion zur Tarnung von Diebstählen. Wenn Sie etwas spenden wollen, dann suchen Sie sich bitte Hilfsorganisationen aus, die Sie selbst kennen und denen Sie vertrauen. Einzeln auftretende Bettler mit dem Klemmbrett führen nichts Gutes im Schilde. Die wollen nur Ihr Bestes – Ihr Geld!”

 

Quelle: Kreispolizeibehörde Soest
Bildquelle: Kreispolizeibehörde Soest


2 Kommentare


  1. Genau diese Aktion habe ich in Bad Salzuflen der Polizei gemeldet. Die Sammler waren penetrant und folgten mir bis an das Auto und redeten dann weiter auf mich ein. Mir wurde gesagt, Spenden sammeln sei nicht verboten aber sie würden mal eine Streife vorbeischicken. Bezweifle, das nach einer Wartezeit meinerseits noch jemand erschienen ist.

  2. Das ist mir vor einer Woche auf Kaufland Parkplatz passiert in Ilmenau. Eine Frau hatte mich angesprochen und beim wegfahren kamen noch 2 Personen.

Ihr Kommentar zu:

Falsche Spendensammler

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.