Baden AG: Heck von Auto ausgebrochen – 19-Jähriger verursacht Unfall

Ein junger Automobilist verlor die Herrschaft über sein Auto, als er in Baden von der Bruggerstrasse herkommend in eine Seitenstrasse abbiegen wollte.

Beim Unfall wurde niemand verletzt. Die Polizei nahm dem 19-jährigen Schweizer den Führerausweis auf Probe vorläufig ab.

Ein 19-jähriger Schweizer verursachte gestern Donnerstag, 30. Januar 2020, zirka 13.00 Uhr einen Selbstunfall. Der BMW-Fahrer aus der Region, welcher erst seit wenigen Tagen im Besitze der Fahrerlaubnis war, beabsichtigte in Baden von der Bruggerstrasse nach links in eine Seitenstrasse abzubiegen. Das Heck brach in der Folge aus, worauf das Fahrzeug ins Schleudern geriet und mit einem Absperrgitter kollidierte. Zudem entstand Sachschaden an einem parkierten VW Golf.

Der Neulenker sowie die 3 Mitfahrer blieben unverletzt. Die Kantonspolizei nahm dem Unfallfahrer den Führerausweis auf Probe vorläufig ab. Zudem wird er zur Anzeige gebracht.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Bildquelle: Kantonspolizei Aargau

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!


1 Kommentar


  1. Warum dass bei einer leichten Beschädigung bereits der Führerausweis weggenommen wird finde ich eine Schweinerei. Das fördert doch das nicht mehr Melden eines Schadens. Früher Dein Freund und Helfer sind diese Personen nur noch Bestrafer geworden.Jedem Lenker kann mal etwas passieren, aber bei kleinikeiten übermässig bestraft werden bringt nur Negative Reaktionen der Verursacher.

Ihr Kommentar zu:

Baden AG: Heck von Auto ausgebrochen – 19-Jähriger verursacht Unfall

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.