Kanton Uri: Stromausfall in weiten Teilen des Kantons

Heute Montag, 10. Februar 2020, kurz vor 12.00 Uhr, ist ein in weiten Teilen des Kantons Uri zu einem Stromausfall gekommen.

Infolge des heftigen Sturms kam es in den Gemeinden Gurtnellen und Sisikon zu Beschädigungen der Hochspannungsleitungen.

Infolgedessen war der Kanton Uri zu grossen Teilen vom Stromnetz abgeschnitten. Aktuell läuft immer noch der Wiederaufbau des Stromnetzes in Uri. Weitere Beeinträchtigungen beim Stromnetz können gemäss dem Elektrizitätswerk Altdorf nicht ausgeschlossen werden.

Die Beschädigung der Hochspannungsleitung in Gurtnellen verursachte einen Waldbrand, der zurzeit durch die Feuerwehr gelöscht wird.

Gemäss aktuellem Kenntnisstand sind keine Menschen zu Schaden gekommen.

Der Stromausfall hatte auch Auswirkungen auf das Strassennetz. Aus Sicherheitsgründen mussten der Seelisbergtunnel, der Gotthard-Strassentunnel sowie der Flüelertunnel gesperrt werden. Alle Tunnelwerke konnten in der Zwischenzeit wieder geöffnet werden.

Ebenfalls betroffen war das Telefonnetz, wobei die Nottelefonie über 112, 117 und 118 immer funktioniert hat. Ca. ab 14.45 Uhr funktionierte auch das Telefonnetz wieder zu grossen Teilen.

Die Kantonspolizei wird zu gegebener Zeit über weitere Auswirkungen des Sturmtiefs „Sabine“ informieren.

 

Quelle: Kantonspolizei Uri
Titelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Was ist los im Kanton Uri?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Kanton Uri: Stromausfall in weiten Teilen des Kantons

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.