Kanton Nidwalden: Sturmtief „Sabine“ hält die Einsatzkräfte auf Trab

Am Montag, 10.02.2020 hat die Einsatzzentale der Kantonspolizei Nidwalden einzelne Notrufe im Zusammenhang mit dem aktuellen Sturmtief erhalten.

Bis zur Stunde (11.00 Uhr) wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden kann noch nicht beziffert werden.

Kurz vor 08:00 Uhr erhielt die Einsatzzentrale der Kantonspolizei den ersten Notruf im Zusam-menhang mit dem Sturm. Weitere Anrufe folgten im Verlaufe des Morgens. Bei den Meldungen handelte es sich um umgestürzte Bäume, welche Strassen blockierten, Beschädigungen an Hausdächern sowie Gegenstände, welche durch den Sturm weggefegt wurden. Wegen „Sabine“ waren bis zur Stunde die Feuerwehren von Buochs / Ennetbürgen sowie Beckenried im Einsatz.




Sollten sich in den kommenden Stunden oder in der Nacht weitere, aussergewöhnliche Einsätze im Zusammenhang mit dem Sturmtief ereignen, wird die Kantonspolizei Nidwalden diese am Dienstagmorgen kommunizieren.

 

Quelle: Kantonspolizei Nidwalden
Artikelbild: Symbolbild © michal812- shutterstock.com

Was ist los im Kanton Nidwalden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Kanton Nidwalden: Sturmtief „Sabine“ hält die Einsatzkräfte auf Trab

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.