Kanton St.Gallen: Neue Bussenzettel nun in allen Regionen des Kantons

Im November 2019 sind in Wil die neuen Bussenzettel eingeführt worden. Die Kantonspolizei St.Gallen berichtete darüber. Bereits seit Ende Januar 2020 werden in der ganzen Region Fürstenland-Neckertal die neuen Bussenzettel verwendet. Nun werden sie in den restlichen Regionen des Kantons eingeführt.

Die Stadtpolizei St.Gallen führt im kommenden Jahr ebenfalls die digitalen Bussenzettel ein.

Fakt ist: Eine Busse zu bezahlen macht niemandem Spass. Umso besser, wenn der Bezahlprozess so kurz und schmerzlos wie möglich ist. Seit November 2019 wird daher in der Stadt Wil ein neuer, QR-Code-basierter Bussenzettel getestet. Dank des erfolgreichen Pilots wird der Bussenzettel seit Ende Januar bereits in der ganzen Region Fürstenland-Neckertal eingesetzt. Nun folgt in zwei Etappen die Einführung im Rest des Kantons St.Gallen:

  • In der Kalenderwoche 8 (ab 17. Februar 2020) wird der Bussenzettel mit QR-Code in den Regionen Linthgebiet-Toggenburg sowie Werdenberg-Sarganserland eingeführt.
  • In der Kalenderwoche 11 (ab 9. März 2020) folgt die Einführung in der letzten Region, der Region Bodensee-Rheintal.

Die neuen Bussenzettel ermöglichen ein einfaches Scannen sowie das sofortige und unkomplizierte Bezahlen der Rechnung. Neu kann die Busse per Smartphone oder am Computer auch per Kreditkarte oder Twint bezahlt werden. Personen, welche kein Smartphone oder Computer benutzen, haben weiterhin die Möglichkeit, die Rechnung per Einzahlungsschein zu bezahlen. Nach 30 Tagen ab Bussenausstellung wird automatisch ein Einzahlungsschein zugestellt.

Ausführliche Informationen zum neuen Bussenzettel finden Sie in der Infobroschüre hier.

 

Quelle: Kapo SG
Bildquelle: Kapo SG

Was ist los im Kanton St.Gallen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Kanton St.Gallen: Neue Bussenzettel nun in allen Regionen des Kantons

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.