Bundesrätin Amherd nimmt an Münchner Sicherheitskonferenz 2020 teil

Bundesrätin Viola Amherd wird vom 14. bis 16. Februar 2020 an der Münchner Sicherheitskonferenz teilnehmen.

Bei diesem Arbeitsbesuch wird sich die Chefin VBS mit zahlreichen Verteidigungsministerinnen und Verteidigungsministern über sicherheitspolitische Themen austauschen.

Die Münchner Sicherheitskonferenz (MSC) findet dieses Jahr zum 56. Mal statt und bringt erneut hochrangige Vertreterinnen und Vertreter aus über 30 Ländern in München zusammen. Die thematischen Schwerpunkte liegen auf den Auswirkungen des Klimawandels auf die globale Sicherheit, auf Fragen der regionalen Sicherheit sowie auf den Herausforderungen für den Multilateralismus und der internationalen Ordnung.

Die Konferenz bietet neben Panel-Diskussionen zu verschiedenen aussen- und sicherheitspolitischen Themen auch eine hervorragende Gelegenheit für Treffen mit Verteidigungsministerinnen und Verteidigungsministern am Rande der Konferenz.

Austausch mit Verteidigungsministerinnen und Verteidigungsministern

Bundesrätin Viola Amherd nimmt zum zweiten Mal an der MSC teil. Die Chefin VBS wird sich unter anderem mit ihren Amtskolleginnen und Amtskollegen aus Österreich, Italien, Finnland, Estland und der Ukraine austauschen. Bei diesen Gesprächen steht die bilaterale Zusammenarbeit im Vordergrund, wobei die Ministerinnen und Minister auch über die aktuelle Sicherheitslage diskutieren werden.

 

Quelle: Generalsekretariat VBS
Titelbild: andriano.cz – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Bundesrätin Amherd nimmt an Münchner Sicherheitskonferenz 2020 teil

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.