Aktuelle Corona-News

Unterkulm AG: Gefangener (28-jähriger Gambier) legt Brand in Zelle

Ein Gefangener des Bezirksgefängnisses Kulm setzte am Sonntag das Bett in seiner Zelle in Brand.

Daraufhin rückten mehrere Polizeipatrouillen sowie die Einsatzkräfte der Feuerwehr aus. Der 28-jährige Insasse musste medizinisch abgeklärt werden. Er blieb unverletzt.

Gestern Sonntag, 01. März 2020, kurz nach 18.30 Uhr stellte ein im Dienst stehender Kantonspolizist im Bezirksgefängnis in Unterkulm Rauchentwicklung fest. Umgehend rückte die Feuerwehr Mittleres Wynental sowie ein halbes Dutzend Polizeipatrouillen der Kantonspolizei aus.

Der Feuerwehr hatte die Lage rasch im Griff und musste folglich die vom Rauch betroffenen Räume durchlüften. Die Kantonspolizei Aargau hat die Ermittlungen eingeleitet.

Der Insasse, der mutmasslich durch Anzünden seiner Matratze den Vorfall ausgelöst hat, wurde ins Spital geführt. Er blieb jedoch unverletzt. Der 28-jährige Gambier wurde in eine Klinik eingewiesen.

 

Quelle: Kantonspolizei Aargau
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Aargau

Was ist los im Kanton Aargau?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

1 Kommentar


  1. ich, in Gambia lebend, weiss, sie sind alle unglücklich! schickt alle nach Hause, selbst können sie nicht gehen! da würde man sie als Versager auslachen! die so gelobten Familienbande sind starke Probleme, von denen wir keine Ahnung haben!
    er wollte zurück geschickt werden, bin ich sicher…..

Ihr Kommentar zu:

Unterkulm AG: Gefangener (28-jähriger Gambier) legt Brand in Zelle

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.