Aktuelle Corona-News

Telefonbetrügerin fordert 18.000 Euro – Polizei warnt

Salzburg. Eine unbekannte Nummer rief am 3. März 2020 am Handy einer 49-jährigen Walserin an.

Die Dame am Telefon gab sich als Mitarbeiterin einer Anwaltskanzlei aus und teilte der Walserin mit, dass diese vor Jahren ein Abo bei einer Lotteriegesellschaft abgeschlossen, nun aber keine Zahlungen mehr getätigt haben soll.

Es solle laut der recht bestimmten und energischen Anruferin ein Rückstand von Zahlungen im Wert von 18.000 Euro vorliegen.

Die Dame forderte die 49-Jährige auf, zur Post zu gehen und dort über eine Handelsplattform für Kryptowährung diese im Wert von mehreren hundert Euro kaufen. Anschließend werde die Walserin einen erneuten Anruf erhalten und solle den PIN Code auf der gekauften “Karte” bekanntgeben. Im Gegenzug werde die 49-Jährige eine Faxnummer erhalten, unter der sie die schriftliche Kündigung der Lotteriegesellschaft einbringen könne. Die Walserin leistete keine Zahlungen und erstattete Anzeige. Es entstand kein Schaden.

Die Polizei rät:

Keinesfalls persönliche oder finanzielle Daten gegenüber fremden Personen bekannt geben. Weder im persönlichen, noch im telefonischen Kontakt. Gespräche mit Unbekannten, die sich auf Angehörige oder Bankgeschäfte beziehen, unverzüglich beenden. Überlegen Sie Sich, ob der angegebene Sachverhalt den Tatsachen entsprechen kann, zum Beispiel ob sie überhaupt ein Abo abgeschlossen haben. Im Zweifel immer die Polizei verständigen!

 

Quelle: LPD Salzburg
Titelbild: Symbolbild © BigBlueStudio – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

1 Kommentar


  1. ich hätte ja gar keine 18.000,-€

Ihr Kommentar zu:

Telefonbetrügerin fordert 18.000 Euro – Polizei warnt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.