Aktuelle Corona-News

Badeunfall beim Schulschwimmen – 10-Jähriger schwebt in akuter Lebensgefahr

Wangerland. Wie die Polizei bereits mitteilte, kam es am Freitagvormittag, 06.03.2020, im Meerwasserhallenbad in Hooksiel zu einem Unglücks- bzw. Badeunfall.

Während des zu dieser Zeit stattfindenden Schulschwimmens der Grundschule Tettens bekam ein 10-Jähriger gesundheitliche Probleme, so dass er in der Folge reanimiert werden musste.

Nachdem der Junge zunächst in ein örtliches Krankenhaus gebracht wurde, erfolgte seine spätere Verlegung zu einer Klinik in Oldenburg.

Das Kind schwebt nach wie vor in akuter Lebensgefahr.

Der Vater hatte sich in den Abendstunden an die Polizei gewandt.

Die Ermittler des 1. Fachkommissariats in Wilhelmshaven haben in enger Abstimmung mit der Staatsanwaltschaft Oldenburg ihre Arbeit im Hinblick auf mögliche strafrechtliche Hintergründe aufgenommen, die Ermittlungen dauern an.

Die im Schwimmbad anwesenden Schulklassen werden sowohl von einer speziell geschulten Psychologin und der Notfallseelsorge betreut.

 

Quelle: Polizeiinspektion Wilhelmshaven / Friesland
Titelbild: Symbolbild © Krishna Kastubi – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Badeunfall beim Schulschwimmen – 10-Jähriger schwebt in akuter Lebensgefahr

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.