Aktuelle Corona-News

Kanton Appenzell Innerrhoden: Zahl der Verkehrsunfälle 2019 um 13% gesunken

Die Gesamtzahl der polizeilich bearbeiteten Verkehrsunfälle sank gegenüber dem Vorjahr um 13%.

Nachfolgend die Zahlen im Detail.

2018 2019
Verkehrsunfälle Total 128 111
Davon Selbstunfälle / Schleuderunfälle 36 24
Innerorts 52 40
Ausserorts 76 71
Unfälle mit Todesfolge 1 0
Unfälle mit verletzten Personen 32 32
Total der verletzten Personen wegen Verkehrsunfällen 43 36
Davon Kinder <16 Jahre 2 3
Pflichtwidriges Verhalten nach Verkehrsunfall (Parkschäden) 25 20
Kollisionen mit Wildtieren 41 38

Verkehrsinstruktion

Gesamthaft wurden 168 Lektionen (Vorjahr 170) verteilt auf alle Schulstufen erteilt. Wegen Übertretungen wurden 2 (Vorjahr 3) Verkehrsnacherziehungs-Nachmittage organisiert.

Fundbüro

2019 wurden beim Fundbüro 288 (Vorjahr 270) Gegenstände abgegeben. 154 dieser Fundsachen konnten an die rechtmässigen Eigentümer vermittelt werden.

Bergrettungseinsätze

In enger Zusammenarbeit mit der Alpinen Rettung Appenzell (ARS) wurden 22 (Vorjahr 24) Einsätze mit dem Bergrettungsfahrzeug des Kantons geleistet.

Im Jahre 2019 ereigneten sich insgesamt 6 (Vorjahr 2) Todesfälle im Berggebiet, welche polizeilich untersucht wurden.

Die Kriminalstatistik wird Ende März veröffentlicht und kommentiert.

 

Quelle: Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden
Titelbild: Symbolbild © Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden

Was ist los im Kanton Appenzell-Innerrhoden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Kanton Appenzell Innerrhoden: Zahl der Verkehrsunfälle 2019 um 13% gesunken

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.