Aktuelle Corona-News

Rangelei zwischen syrischem und armenischem Jungen (9 und 11) endet mit Verletzung durch Küchenmesser

Neubrandenburg (Landkreis Mecklenburgische Seenplatte). Am 08.03.2020 gegen 16:45 Uhr kam es auf einem Spielplatz in der Neubrandenburger Südstadt zwischen einem 9-jährigen syrischen Jungen und einem 11-jährigen armenischen Jungen zu einer Rangelei um den Turnbeutel des 9-Jährigen.

Im Turnbeutel befand sich ein Küchenmesser.

Bei der Rangelei wurde der 11-Jährige am linken Unterarm durch eine Stichwunde verletzt, da das Küchenmesser den Stoff des Turnbeutels durchstieß.

Der Geschädigte wurde leichtverletzt mit dem RTW ins Klinikum Neubrandenburg verbracht, wo eine ambulante Behandlung seiner Verletzung erfolgte. Die Eltern der Kinder befanden sich vor Ort. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu den Umständen des Vorfalls aufgenommen.

 

Quelle: Polizeipräsidium Neubrandenburg
Titelbild: Symbolbild © FooTToo – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

1 Kommentar


  1. Wann kommt endlich Ruhe mal wieder Ruhe
    in unsere Hütte. Wer spricht mal Klartext???…..
    0815……

Ihr Kommentar zu:

Rangelei zwischen syrischem und armenischem Jungen (9 und 11) endet mit Verletzung durch Küchenmesser

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.