Aktuelle Corona-News

Schlangenlinien-Fahrt endet im Straßengraben

Enger. Am Montagmorgen (09.03.) gegen 00.45 Uhr meldete sich ein aufmerksamer Verkehrsteilnehmer auf der Leitstelle der Polizei und gab an, dass er zurzeit einen Autofahrer auf der Engerstraße in Herford beobachte, der in Schlangenlinien und mit deutlicher überhöhter Geschwindigkeit in Richtung Enger unterwegs sei.

Dieser sei ihm bereits auf der B239 in Fahrtrichtung Löhne durch seine unsichere Fahrweise aufgefallen, da es fast zu einem Zusammenstoß mit den dortigen Leitplanken gekommen ist. Bereits vor Eintreffen der eingesetzten Polizeibeamten verunfallte der Mitsubishi-Fahrer im Verlauf der Herforder Straße.

Der Fahrer verlor die Kontrolle über sein Fahrzeug, kam zunächst nach rechts von der Fahrbahn ab. Durch die ruckartige Gegenlenkung und überhöhten Geschwindigkeit schleuderte der Pkw über die Gegenfahrbahn in den linken Straßengraben. Bei der anschließenden Unfallaufnahme wurde durch die Beamten deutlicher Alkoholgeruch festgestellt.

Eine Verständigung zwischen dem 33-Jährigen aus Herford und den Beamten zum Unfallhergang war kaum möglich. Aufgrund möglicher weiterer Verletzungen und zur Entnahme einer Blutprobe wurde der Beschuldigte mit einem hinzugerufenen Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht. Während der Unfallaufnahme und der Erstversorgung durch die Rettungswagen-Besatzung am Unfallort verhielt sich der 33-Jährige äußerst aggressiv und beleidigte die eingesetzten Kräfte mehrfach. Zwei Polizeibeamte wurden durch den Tatverdächtigen auch bespuckt.

Der Fahrer muss sich jetzt wegen verschiedener Straftaten verantworten. Der Mitsubishi war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Es entstand ein Sachschaden von 1.500 Euro am Fahrzeug, sowie weiterer erkennbarer Flurschaden. Das Verkehrskommissariat übernimmt die weiteren Ermittlungen.

 

Quelle: Kreispolizeibehörde Herford
Bildquelle: Kreispolizeibehörde Herford

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Schlangenlinien-Fahrt endet im Straßengraben

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.