Aktuelle Corona-News

Spaziergänger erlebt Schreck in der Morgenstunde

Glan-Münchweiler. Ein verdächtiger Gegenstand erregt das Interesse eines jungen Mannes.

Der Spaziergänger wanderte am Ufer des Glans und bemerkte in Höhe des Glan-Blies Weges das Objekt an der Böschung im Gras liegend.

Die verständigte Polizei bestärkte die erste Annahme des Finders und ging sogleich von einer potenziellen Gefährlichkeit des Gegenstandes aus.

Fachpersonal des Kampfmittelräumdienstes identifizierte das Fundstück als Gewehrgranate aus dem zweiten Weltkrieg. Vermutlich wurde die Granate durch Hochwasser angeschwemmt. Sie wurde schließlich durch den Kampfmittelräumdienst abtransportiert und entschärft. Dier Polizei warnt vor nicht kalkulierbaren Gefahren, welche solchen Körpern innewohnen. Ein ausdrückliches Lob gebührt dem umsichtigen Verhalten des Finders.

 

Quelle: Polizeiinspektion Kusel
Bildquelle: Polizeiinspektion Kusel

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

1 Kommentar


  1. Hallo
    Das Bild zeigt eine 2cm Flakgranate keine Gewehrgranate….das ist zu sehen an der riefelung….diese kommt beim abschuss durch einen Rohrlauf zu stande….eine Gewehrgranate hat das nicht !Danke.

Ihr Kommentar zu:

Spaziergänger erlebt Schreck in der Morgenstunde

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.