Aktuelle Corona-News

Brutale Attacke: Axtangreifer (Iraker, 34) schneidet Autofahrer das halbe Gesicht weg

München-Schwabing. Am Sonntag hat ein Fußgänger einen Autofahrer angegriffen und mit einem Beil schwer verletzt. Die Polizei konnte den Tatverdächtigen nach zwei Tage finden und festnehmen.

Ein Berufskraftfahrer (33) aus München und seine Frau fuhren am Sonntag gegen 17 Uhr in einem Honda Civic auf der Gernotstraße in Richtung Mittlerer Ring. An der Kreuzung Burgunderstraße lief dem Ehepaar plötzlich ein Mann direkt vor die Kühlerhaube. Der Münchner konnte gerade noch bremsen.

Opfer das halbe Gesicht weggeschnitten

Der Passant reagierte völlig irrational. Wild schlug er mit beiden Fäusten auf die Motorhaube.

Der Autofahrer stieg daraufhin aus, um den Fußgänger zur Rede zu stellen. Der Streit eskalierte. Wie Zeugen berichten, habe der Fußgänger, ein 34-Jähriger aus dem Irak, plötzlich eine Axt gezogen und damit sofort zugeschlagen.

Das Opfer wurde von der Axt links im Gesicht getroffen. Die Klinge schnitt dem Mann fast das halbe Gesicht weg. Nur knapp verfehlte die Axt die Halsschlagader und die Arterie im Schlüsselbeinbereich. Hilflos musste die Ehefrau des Berufskraftfahrers zusehen, wie ihr Mann angegriffen wurde und blutüberströmt zusammenbrach. Zeugen riefen den Rettungsdienst und Polizei.

Der Angreifer flüchtete. Eine Großfahndung blieb zunächst ohne Erfolg. Die Spurensicherung konnte auf der Motorhaube einen Fingerabdruck des Täters lokalisieren.

Ein Abgleich mit den Daten im Polizeicomputer brachte einen Treffer: ein Iraker, der seit drei Jahren in München lebt und wegen gefährlicher Körperverletzung polizeibekannt ist.

Zielfahnder nehmen Axt-Angreifer fest

Am Dienstag konnten Zielfahnder konnten den Tatverdächtigen in der Stadt aufspüren und festnehmen. Der 34-jährige Iraker wird psychiatrisch begutachtet. Ein Ermittlungsrichter muss nun entscheiden, ob der Mann in Untersuchungshaft kommt oder in die Psychiatrie eingewiesen wird.

Täter und Opfer kannten sich nicht. “Es gibt keine Verbindung zwischen ihnen”, so Polizeisprecher Ronny Ledwoch. Das Motiv für den Axtangriff ist völlig unklar.

Das Opfer befindet sich nach einer Operation weiter im Krankenhaus. Lebensgefahr besteht nicht.

 

Übernommen von Abendzeitung München und bearbeitet von belmedia Redaktion
Titelbild: Eivaisla – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

31 Kommentare


  1. Wenn derTäter ein Deutscher und nicht einer von Merkels Goldstücken gewesen wäre, dann würde wieder Nazi geschrien. So wird nur nach einem Laladokter gerufen.

    • Ja genau so. Es wird Zeit um aufzustehen und diesem Wahnsinn im Lande ein Ende zu bereiten. Ein sofortiger Rücktritt der Kanzlerin wäre eine logische Schlussfolgerung.

      • Ich finde es gut, das die AfD es anstrebt, das Frau Merkel nach ihrer Amtszeit vor Gericht gestellt wird, wobei ich mir nicht vorstellen kann, das “Recht” gesprochen wird, weil wir deFacto keine Gewaltenteilung haben. Staatsanwälte , Richter werden alle von Parteien bestimmt, obwohl es im GG anders dargestellt ist.

  2. Wie Lange müssen wir sowas noch dulden

  3. Habe nichts in den Narichten nichts gehört eine Schande.

  4. Demonstrieren gegen illegale Einwanderer- bin dabei. Wann und wo?

  5. Wann schmeißt ihr solche idioten endlich aus Deutschland raus anstatt sie noch in unseren nobelknast zu beherbergen kostet nur geld sollen ihre haft da absitzen wo sie hergekommen sind

    • Ich finde auch wer sich hier nicht unseren Regeln anpasst oder sogar auf andere Mitbürger losgeht- der soll dahin wo er herkommt und nie wieder einreisen dürfen.
      Aber stattdessen kommt er in Behandlung und wird noch teuer in einer Klinik untergebracht……

      • Nicht nur losgeht, sondern wie losgeht… Ist doch nicht normal mit ner Axt rumzurennen und zuzuschlagen wenn einem was nicht passt. Das sollen die bei sich machen. Tiere!!!!! Denkt hier irgendjemand mal an unsere Kinder? Mit was für Werten werden die aufwachsen??? Und in welcher Gefahr!!! Ich könnte kotzen!!!!!

  6. Der Mann stammt aus einem anderen Kulturkreis und ist bestimmt schwer traumatisiert.Er braucht unsere besondere Fürsorge und Empathie.

  7. Dieser psychopathische Täter gehört sofort in seinen eigenen Kulturkreis abgeschoben. Wer kümmert sich denn um deutsche Opfer die von Migranten überfallen wurden und traumatisiert sind???

  8. Ich finde , der arme Bub sollte freigelassen werden , da er als Ausländer total traumatisiert ist ; und der Angegriffene gehört in psychiatrische Behandlung . Ja , so glaub ich , gehört sich das !

  9. Es ist nur mehr ein Wahnsinn.
    Auch in Österreich ist es nicht besser, und unsere
    Zuständigen Politiker und Richter schauen nur zu.
    Sind das die sogenannten Flüchtlinge die bei uns Hilfe
    suchen. Wir sind schon so weit, dass wir in unserer eigenen Heimat Angst haben müssen. Danke an die Zuständigen und wenn für Sie Nächstenliebe so aussieht, möchte ich nicht wissen, wie es für die nächste
    Generation aussehen wird????

  10. Genau raus aus unser Land

  11. Ich denke, es geht genau um diese Verbrechen in Xavier Neidoo’s Video. Einfach um nichts anderes.

  12. Horst Michael Bierkamp

    horstmichael.bierkamp@yahoo.de

    Wann hört das auf sie rein zu lassen und ihere Taten werden von der Polizei Ferschleirt wenn diese Typen mit Axte und Schwertern durch unser land streifen und die Polizei schaut zu wenn die was machen kommen sie kleich in die lala Gummiezelle die wären schon längst weg auser landes ohne fiehl Tehater die bringen ihre Kultur mit wess wegen sie ja da Geflüchtet sind

  13. Leider wird immer Traumatisierung angenommen!
    Was sollen wir mit gemeingefährlichen Irren hier?
    Lasst sie doch bitte ihre Wut im Krieg austoben, aber nicht bei uns!

  14. wieso läuft so eine Person mit einer Axt am hellerlichten Tag auf der Straße rum???
    In Absicht etwas schreckliches zu tun….Leute provozieren…
    kann ich nicht nachvollziehen…
    Sicherlich ein traumatisierter Ausländer der hier auf Asyl hofft…ich sage klipp und klar…
    NEIN !!!
    solche Bestien verdienen es nicht hier Asyl zu bekommen!!!

  15. Genau das, was aktuell Xavier Naidoo gesagt hat ‼
    Dieser tagtägliche Wahnsinn in Deutschland ist echt nicht mehr länger hinzunehmen ‼??

  16. Eine psychische Störung können Menschen jeder Nationalität haben! Das ist eine Krankheit! Ich bin gegen zu viele Migranten hierzulandeund ich kenne die Probleme, wenn Frauen nicht gleichberechtigt sind und wenn sie sich vermeintlich zu freizügig kleiden! Aber der Mann hat eine Psychomeise; das hätte bei der letzten Körperverletzung, die er begangen hat, bemerkt werden müssen!

  17. Das sind Merkels liebe Freunde, die ach so armen Würstchen. Xavier Naidoo hat völlig Recht mit seinem Song. Normalerweise gehört ihm ein Orden verliehen. Aber in diesem Land ist jeder der etwas gegen die Regierung sagt sofort ein Nazi. Aber wehe einem Politiker würde so etwas passieren.

  18. Warum werden solche Leute nicht sofort nach der ersten Straftat abgeschoben ? Bei einem deutschen Täter wäre die Rede sofort von einem Nazi gewesen. So ist es wieder mal ein armer geistig Verwirrter der jetzt auf unsere Kosten freie Kost und Logis geniesst. Wann wird Deutschland endlich wach ?

  19. Wir sollten in Europa solche Typen einfach nach den Gesetzen ihres Herkunftslandes für solche Taten wegurteilen.!

Ihr Kommentar zu:

Brutale Attacke: Axtangreifer (Iraker, 34) schneidet Autofahrer das halbe Gesicht weg

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.