Aktuelle Corona-News

Härkingen SO / A1: Selbstunfall führt zu massiven Verkehrsbehinderungen

Auf der Autobahn A1 bei Härkingen in Fahrtrichtung Zürich hat sich am Mittwochnachmitttag ein Selbstunfall ereignet. Dabei kippte ein Boot, welches auf einem Autoanhänger transportiert wurde, auf die Fahrbahn.

Die gesamte Fahrzeugkombination blockierte in der Folge sämtliche Fahrstreifen, was zu massiven Verkehrsbehinderungen führte. Verletzt wurde niemand.

Am Mittwoch, 11. März 2020, um zirka 13.30 Uhr, fuhr ein Lenker eines Personenwagens mit Anhänger auf der Autobahn A1 bei Härkingen in Richtung Zürich. Auf dem Anhänger hatte er ein Boot geladen. Aus noch zu klärenden Gründen geriet die Fahrzeugkombination ins Schleudern und das Boot rutschte vom Anhänger. Die ganze Fahrzeugkombination kam schliesslich quer zur Autobahn zum Stillstand und blockierte alle drei Fahrspuren. Verletzt wurde niemand.

Die Autobahn A1 war in Fahrtrichtung Zürich für 1 ½ Stunden komplett gesperrt. Für die Bergung der Fahrzeuge musste ein Abschleppdienst mit Kran aufgeboten werden. Dafür wurde die Überholspur der Gegenfahrbahn in Fahrtrichtung Bern kurzzeitig gesperrt, was ebenfalls zu entsprechendem Rückstau führte. Um 15 Uhr konnte die Autobahn A1 in beiden Fahrtrichtungen wieder freigegeben werden.

 

Quelle: Polizei SO
Bildquelle: Polizei SO

Was ist los im Kanton Solothurn?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

1 Kommentar


  1. Wenn wundert es,wenn ich rechts mit 122 über die Autobahn schleiche und mich Autos mit Bootanhänger zügig überholen.Besonders Ende Sommersaison Thun-Bern- Härkingen

Ihr Kommentar zu:

Härkingen SO / A1: Selbstunfall führt zu massiven Verkehrsbehinderungen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.