Aktuelle Corona-News

Oberglatt ZH: Tote Frau aufgefunden – Dritteinwirkung nicht ausgeschlossen

Am Donnerstagmorgen (5.3.2020) ist im Fluss bei Oberglatt eine Frau tot aufgefunden worden. Aufgrund von ersten Erkenntnissen kann eine Dritteinwirkung nicht ausgeschlossen werden.

Gemäss heutigem Erkenntnisstand verliess die 90-jährige Schweizerin ihren Wohnort in Dietlikon am Mittwoch (4.3.2020) nach 15.20 Uhr.

Am folgenden Tag stiessen Arbeiter bei Gewässerunterhaltsarbeiten kurz vor 8.00 Uhr am Bruggeweg auf die tote Frau im Wasser. Nach ersten Abklärungen der Kantonspolizei Zürich, Spezialisten des Forensischen Instituts Zürich (FOR) und des Rechtsmedizinischen Instituts Zürich (IRM), kann eine Dritteinwirkung nicht ausgeschlossen werden. Die schlanke und rund 160 Zentimeter grosse Frau trug eine hellblaue Daunenjacke mit Kapuze, Turnschuhe und Jeans. Zudem führte sie eine blaue Handtasche mit sich.

Die genauen Umstände wie die Frau zu Tode kam sind unklar und bilden Gegenstand der laufenden Ermittlungen, welche durch die Staatsanwaltschaft I für den Kanton Zürich, in enger Zusammenarbeit mit der Kantonspolizei Zürich, geführt werden.

Zeugenaufruf

Personen, die Angaben zum zurückgelegten Weg der Frau, das Benutzen von öffentlichen Verkehrsmittel oder sonstige Aufenthaltsorte am besagten Nachmittag machen können, werden gebeten, sich mit der Kantonspolizei Zürich, Telefon 044 247 22 11, in Verbindung zu setzen.

 

Quelle: Kantonspolizei Zürich
Bildquelle: Kantonspolizei Zürich

Was ist los im Kanton Zürich?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Oberglatt ZH: Tote Frau aufgefunden – Dritteinwirkung nicht ausgeschlossen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.