Aktuelle Corona-News

Einbruchdiebstähle bei Sportanlagen – Schweizer und Schweizerin festgenommen

Im August und September 2019 wurde in den Kantonen Luzern, St. Gallen und Thurgau in mehreren Schwimmbädern, Sportanlagen und Clubhäusern Einbruchdiebstähle verübt.

Im Zuge ihrer Ermittlungen konnte die Luzerner Polizei den beiden mutmasslichen Täter insgesamt 29 Einbruchdiebstähle zur Last legen.

In den Monaten August und September 2019 erfolgten in diversen Schwimmbädern, Clubhäusern und Sportanlagen Einbruchdiebstähle. Im Kanton Luzern waren das Seebad Sempach, das Clubhaus des FC Sempach und die Rotsee-Badi in Ebikon betroffen. Aufgrund verschiedener Spurenzusammenhänge gelang es der Luzerner Polizei, der mutmasslichen Täterschaft gleichgelagerte Fälle in den Kantonen St. Gallen und Thurgau zuzuweisen. Insgesamt wird der Täterschaft 29 Einbruchdiebstähle in den drei Kantonen zur Last gelegt, der Delikts- und Schadensbetrag beträgt mehrere zehntausend Franken.

Die beiden mutmasslichen Täter, ein 35-jähriger Schweizer und eine 24-jährige Schweizerin, konnten durch die Luzerner Polizei sowie die Kantonspolizei St. Gallen festgenommen werden. Ausserdem wird der Mann wegen diverser Widerhandlungen gegen die Strassenverkehrsvorschriften, Drohung und Tätlichkeit zur Anzeige gebracht.

 

Quelle: Luzerner Polizei
Titelbild: Symbolbild © Philipp Ochsner

Was ist los im Kanton Luzern?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Einbruchdiebstähle bei Sportanlagen – Schweizer und Schweizerin festgenommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.