Aktuelle Corona-News

Hemishofen SH: Katze von Auto erfasst – Fahrerflucht – Zeugenaufruf

Am Samstagabend (14.03.2020) hat eine unbekannte Täterschaft eingangs Hemishofen, von Ramsen herkommend, eine Katze angefahren, welche dadurch etwa 10 Meter weit geschleudert wurde. In der Folge hat die Täterschaft die Flucht ergriffen.

Die Schaffhauser Polizei bittet die Bevölkerung um sachdienliche Hinweise zu dieser Gewalttat.

Um ca. 20:40 Uhr am Samstagabend (14.03.2020) stellte ein 19-jähriger Schweizer bei der Heimfahrt mit seinem Auto, eine grosse Blutlache und mehrere zersplitterte Fahrzeugtrümmer auf der Hauptstrasse in Hemishofen, im Bereich Ausfahrt H332 fest und meldete dies der Schaffhauser Polizei.

Wie sich herausstellte, wurde die Katze bereits durch deren Besitzer und einem anderen Retter, blutend aufgefunden und sofort ins Tierspital Zürich verbracht. Der dreijährige Tiger-Kater erlitt mehrere Schädelbrüche, ein schweres Schädelhirntrauma und diverse Gesichtsverletzungen und musste am Folgetag aufgrund der schwerwiegenden Verletzungen eingeschläfert werden.

Gemäss den aufgefundenen Trümmern, muss es sich bei dem Täterfahrzeug um einen schwarzen Personenwagen der Marke Audi handeln, welcher starke Beschädigungen im Frontbereich aufweisen müsste. Aufgrund des Unfallortes könnte es sich um eine in Stein am Rhein oder Hemishofen wohnhafte Person handeln.

Die Schaffhauser Polizei bittet Personen, die sachdienliche Hinweise zu diesem Vorfall machen können, sich auf der Telefonnummer +41 52 624 24 24 zu melden.

 

Quelle: Schaffhauser Polizei
Titelbild: Symbolbild © Helenelcg – shutterstock.com

Was ist los im Kanton Schaffhausen?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

1 Kommentar


  1. Autofahrer die Kollisionen mit Tieren haben, haben in aller Regel einen aggressiven und egoistischen Fahrstil. Diese nehmen Kollisionen mit Tieren billigend in Kauf und werden ganz sicher nicht anhalten. Die Strafverfolgung ist in der Regel nicht möglich, weil keine Zeugen vorhanden sind. Solche Menschen werden aber auch Fahrerflucht begehen, wenn es sich um Menschenopfer handelt. Das muss nan sich vor Augen führen und ich habe es selber erlebt. Das Lügen ist in unserem Strafgesetz offiziell erlaubt. Mit einem reinen Gewissen hat das selbstverständlich nichts mehr zu tun. Diese Personen haben auch nicht den Anspruch ein edler Mensch zu sein. Sie wollen einfach immer ungeschoren durchkommen. Das ist die Manier der Kriminellen und der charakterlosen Normalos.

Ihr Kommentar zu:

Hemishofen SH: Katze von Auto erfasst – Fahrerflucht – Zeugenaufruf

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.