Aktuelle Corona-News

Tierexporte stecken in langen Staus fest: Tierschützer fordern Transportmoratorium

Mehrere Tiertransporter mit Zuchtrindern aus Deutschland sind seit gestern auf dem Weg in den slowenischen Hafen Koper. Auf der Strecke müssen die Transporter mehrere EU-Ländergrenzen passieren.

Im Hafen Koper sollen die Tiere auf ein Schiff mit Bestimmungsland Eritrea verladen werden. Von dort wären die Zuchttiere dann 14 Tage an Bord, bis sie den Zielhafen in Eritrea erreichen.

„Afrika hat aktuell die Einreisebestimmungen für Europäer verschärft. Ob die Tiere oder die Besatzung in Eritrea das Schiff verlassen dürfen, weiss heute niemand“, kritisiert Iris Baumgärtner, Projektleiterin Tiertransporte bei der AWF. „Unklar ist auch, ob der Transport bereits an einer der EU-Binnengrenzen hängen bleibt“, ergänzt Iris Baumgärtner. „Seit Tagen beobachten wir die für Tiertransporte wichtigen Grenzübergänge in der EU. Wir erhalten Informationen von offiziellen Stellen und Informanten vor Ort. Viele berichten von kilometerlangen Staus, in denen Tiertransporte feststecken“.

Trotz restriktiver Massnahmen

Im Personenverkehr hat die EU den Warenverkehr nicht eingeschränkt. Typische Transitländer für Tierexporte wie Ungarn, Polen, Bulgarien und Tschechien halten ihre Grenzen offen für Tiertransporte. Auch Kroatien lässt Tiere ins Land. Kommen die Fahrer jedoch aus Risikogebieten, dürfen sie in Kroatien nicht mehr einreisen. Da sich die Risikogebiete dynamisch entwickeln und die EU-Mitgliedsländer stündlich die Grenzbestimmungen anpassen können, besteht für Tiertransporte an den Grenzen jederzeit die Möglichkeit, festzustecken.

„Es ist nicht zu verantworten, dass heute noch in Deutschland grenzüberschreitende Tiertransporte genehmigt werden im Glauben daran, dass die Grenzen entlang der Routen passierbar sind. Was für tagelange Transporte als Planung bei den Veterinärämtern eingereicht wird, kann bereits wenige Stunden später Makulatur sein“, kritisiert Iris Baumgärtner die Genehmigungspraxis in Deutschland und er EU.

Die Situation an den EU-Grenzen macht ein Moratorium von Lebendtiertransporten
zwingend notwendig, fordert die Animal Welfare Foundation. Die Staulänge an der deutsch-polnischen Grenze betrug die letzten Tage bis zu 40 Kilometer.

 

Quelle: Animal Welfare Foundation
Titelbild: Symbolbild © Photoagriculture – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

45 Kommentare


  1. Sofort Tiertransporte stoppen

  2. #BundesregierungDeutschland Unverantwortlich lebende Tiere in möglicherweise tagelange Staus zu schicken ohne Versorgung , obwohl die Strecke eh schon qualvoll lang ist
    In Zeiten vom Corona Virus ist es möglich , daß sie an geschlossenen Grenzen stranden und nicht mehr zurück können dann steht Ihnen unversorgt ein tagelanger qualvoller Tod bevor
    Auch in Zeiten ohne Virus ist es entsetzlich lebende Tiere auf eine immer unsichere , unberechenbar weite Reise bis nach Eritrea zu schicken
    Bitte zeigt doch endlich Erbarmen und nehmt das Virus als Anlass diese länderübergreifenden Lebendtiertransporte zu stoppen und für immer zu beenden

    • Bitte hört auf mit den Lebendtiertransporten. Abscheulich so etwas

    • Mal ganz ehrlich!

      Nach meinem Informationsstand werden die Tiertransporte aus den Staus herausgeholt und die Tiere versorgt. Kam auch bereits in den Nachrichten.

      Nicht alles glauben was im Netz steht und erst recht nicht alles verbreiten.

      Mittlerweile ist das verbreiten von Fake-News strafbar. Zurecht!!!!!

      • Ah ja klar – du warst wahrscheinlich auch auf dem schiff – da lassen sie die tiere dann etwas baden wenn sie warten müssen… hast du sämtliche empathie verloren oder bist du einfach nur dumm und willst dir was schönreden?

      • Das sind keine Fake- News. Angesehene Tierschutzorganisationen berichten das selbe. Wie soll eine Versorgung in solchen Situationen für die Tiere eigentlich aussehen, wenn es in normalen Zeiten auch nicht funktioniert.
        Schön reden hilft den Tieren überhaupt nicht. Abgesehen davon sind diese Tiertransporte grausam und wir alle sollten uns schämen nicht mehr dagegen zu unternehmen.

  3. Sehr geehrte Damen und Herren,
    hiermit bitte ich Sie höflichst darum sofort die derzeit grausame. Tiertransporte auf der A4 zu stoppen und Sofortmaßnahmen für die Tiere zu erwirken!.Alles andere ist reine Tierquälerei!!
    Beste Grüße

  4. macht doch endlich was gegen diese furchtbaren Tiertransporte ihr Unmenschen

  5. Bitte, bitte stoppen Sie diese grausamen
    Tiertransporte!!!!!!!!!!!!!!

  6. Bundesministerium und Landwirtschaftsministerium…

    wie kann man es als “verantwortungsvolle Institution” hinnehmen, dass Tiertransporte vorgenommen werden, wo bedingt durch Grenzschließungen stunden und tagelange Wartezeiten auf die Tiere zukommen. Das ist totales vorantwortungsloses Verhalten seitens der Politik…ich bitte Sie deshalb diese Tranporte ab sofort zu unterbinden. das ist übrigens auch der Wunsch der meisten Bürger in Deutschland.

  7. Diese ganzen Tiertransporte sind an sich ein Verbrechen! Tiere hier aufzuziehen, ganz àlà „bei uns habens die Tiere gut“, und sie dann mit dem Truck stundenlang an einen Hafen zu fahren, um sie dann 2 Wochen auf dem Schiff nach Eritrea zu verschiffen? Hallo gehts noch! Schaut euch mal eine Schlachtung in einem Land ohne Tierschutz/-rechte an, das ist einfach nur Wahnsinn und unnötig! Schämt euch

  8. Bitte ERLÖST sie !!!! STOPPT das !!
    Wir werden sonst für unser Handeln weitläufig „bezahlen“ ….
    Es sind Geschöpfe wie Du & ich ???

  9. Bitte bitte schnellstens stoppen – das ist die wahre Katastrophe!!!

  10. Sofortiger Transportstop von Tieren jetzt!!!!

  11. Sofortiger Transportstop von Tieren ist dringendst erforderlich

  12. Tiertransporte bitte sofort stoppen. Wie können zuständige Behörden so unverantwortlich handeln – in den Veterinärämtern arbeiten doch auch Tierärzte – in so einer Krise sollte auch den Tieren der nötige Schutz und Respekt für das einzelne Tierleben zustehen. Das wäre auch danach wünschenswert. Von mir bekommt Frau Klöckner eine Mail – Sie soll wenigstens davon wissen, was leider noch nichts bewirkt, denn ihr Herz gehört der Wirtschaft in diesem Fall der Landwirtschaft und den Rinderzuchtvereinen und es geht um Geld.

  13. Bitte stoppen Sie diese langen qualvollenTiertranzporte und endlich das Leid dieser Lebewesen. Danke

  14. Stoppt die grausamen Lebendtiertransporte!!!!! Das ist das reinste Martyrium für die Tiere!!!!!!

  15. Bitte dringend die Tiere frei lassen ???

  16. Unsere Politiker kennen, was Tiere betrifft, keinerlei Erbarmen. Wissen die überhaupt etwas das ist?? Wie kann man so grausam sein und diese Transporte unter diesen Bedingungen zu genehmigen?? Herz, Hirn und Verstand sind gerade aus.??
    Charakter und Mitgefühl habeängen derart eng zusammen, das man mit Fug und Recht behaupten kann, wer grausam zu Tieren ist, kann kein guter Mensch sein.

  17. Wie könnt ihr nach dieser langen Transportzeit und dann nochmals ohne Überprüfung auf gesundheitliche Erkrankungen dieses gequälte Fleisch um die Welt wandern lassen und noch als essbar verkaufen? Seid ihr noch ganz bei Trost? Seid ihr so gerne verantwortlich für das Züchten multiresistenter Keime und Vermehrung von Viren? Wo ist die Gesundheitsbehörde? Das ist grob fahrlässig, ihr seid dabei Viren über alle Grenzen ins Ausland zu fördern und zu vermehren. Das ist nicht nur grob fahrlässig, dies ist eine schwere vorsätzliche Straftat. Schämt Euch und werdet endlich aktiv

  18. BITTE beenden Sie diese grausamen Tiertransporte!

  19. Man weiß nicht mehr was man dazu noch sagen soll…..ich möchte ausrasten anhand dieser erbärmlicher Tierquälerei ! Wer dies hier zulässt kann kein Mensch sein, ich möchte mir diese Hölle gar nicht vorstellen was diese armen Tiere gerade mitmachen. Muss eine Kuh von hier nach Afrika und dann noch umständehalber mit Sonderirrsinn der hier im moment herrscht tagelang unversorgt auf der Autobahn mit Schmerzen stehen ??? Ich bin so fassungslos, kann mein Entsetzen gar nicht beschreiben. Man könnte nur noch weinen……..

  20. Stoppen Sie die grausamen Tiertransporte sofort.

  21. Stoppt endlich die grausamen Tiertransporte! Stoppt die Subventionen für diese Tierquälerei aus Profitgier. Deutschland ist nur noch eine Banenrepublik der Lobbyisten!

  22. Untragbar, unverantwortlich, grausam!!

    Ich habe gestern eine Beschwerde an Frau Klöckner gemailt, und hoffe auf weitere Apelle/Unterstützer, um den Druck zu erhöhen.
    Wer weitere Ideen hat…

    poststelle@bmel.bund.de

    • Heute habe ich meine Mail an Frau Klöckner weitergeleitet und freue mich dass 36 Tierschutzvereingungen einen Brief an die EU und an Frau Klöckner verfasst haben. Man kann nur noch hoffen, dass es hilft.

  23. Eng aneinander gequetschte Kühe werden aus den Transportern geholt und fachgerecht gemolken??? DAS würde ich gerne mal sehen …

    • Die Menschen sollten mal darüber nachdenken…. Und besonders die Politiker ihr Menschen seit mit leeren Händen gekommen auf diese Erde und werdet mit leeren Händen wieder gehen von dieser Erde.
      Das alles was wir haben ist nur geborgt es ist nicht unser Eigentum weder die Erde noch Tiere Pflanzen….

  24. Schlimm, wie mit den eh schon leidgeprüften Tieren weiter umgegangen wird! Eine Schande für unsere zivilisierte Gesellschaft! Wir sind doch keine Barbaren? Es sollte kein Problem sein, Tierschutz auch so umzusetzen, dass kein Tier unnötig Hunger, Durst, Angst, Platzmangel oder sogar Gewalt ausgesetzt wird. Man sollte da nicht auf Kosten achten, sondern auf das einzelne Leben. Das sollte auch für Tiere Lebenswert sein!

  25. Bitte stoppen Sie diese Tiertransporte
    Danke

    • Ich weiß schon warum ich die Altparteien inklusive Frau Klöckner seid Jahren nicht mehr wähle, weil sich niemand verantwortlich fühlt damit es den armen wehrlosen Tieren gut geht und es ihnen an nicht’s fehlt ! Leider ist das nicht so, ich habe schon hunderte Petitionen gegen Tierleid/ Tierquälerei unterschrieben weil ich es schon laaange nicht mehr ertragen kann wie brutal u. grausam mit Kühen, Kälber, Schweinen, Ferkel, Hühner/ Küken, Gänse / Enten, Schafe/Lämmer u.s.w. umgegangen wird, deswegen esse ich auch kein Fleisch, Geflügel oder Eier mehr ! Es tut mir verdammt weh was all die Tiere ertragen und aushalten müssen bis zu ihrem fürchterlichen grauenvollen Tot, die Schlachtung was die pure Hölle aller Tiere ist, die Ängste in ihren Augen sagen doch schon alles ! Diese grausamen Tiertransporte bis sonst wohin, wie zum Teufel kann man all dies nur befürworten ????? ?
      Das können nur Menschen ohne Herz und Verstand ! ???
      Deswegen sind die Altparteien für mich Tabu weil sie einfach nichts, überhaupt nichts für die armen Tiere tun, Hauptsache der Rubel rollt ohne Ende auf Kosten der Tiere ! ????
      SCHÄMT EUCH !!!
      LAßT DIE TIERE FREI ? ERST DANN GEHT ES IHNEN BESSER, SIE HABEN AUCH NUR EIN KURZES LEBEN WIE WIR MENSCHEN !

  26. Ich fordere Sie auf, die Lebendtiertransporter sofort von den Straßen und aus den Staus zu holen und die Tiere ordentlich zu versorgen und unterzubringen!
    Was ist nur mit Ihnen los? Haben Sie überhaupt noch ein Fünkchen Anstand und Mitgefühl in sich? Oder geht es Ihnen nur noch um Macht- und Geldgier? Nehmen Sie endlich mal wieder Ihr Amt als Volksvertreter anstatt als Lobbyisten wahr! Mir reichts so langsam ?

  27. Sehr geehrte Frau Klöckner
    Bitte sorgen Sie doch endlich dafür , das dieses furchtbare , entsetzliche Tierleid aufhört!!!!!
    Ich schäme mich für die Menschheit ….???

  28. Andrea Schwarzmeier

    Wenn in Deutschland jemand seinen Hund kastrieren lassen will, hat er schon mit Protesten zu rechnen. Aber diese Lebendtransporte – auch noch über mehrere Länder – sind erlaubt !
    Müssen Zuchtrinder unbedingt ins Ausland?
    Das entzieht sich leider meinem Verständnis.

  29. Frau Klöckner, stoppen Sie und die Verantwortlichen endlich diese grausamen Tiertransporte! Wie kann man das mit seinem Gewissen vereinbaren? Diese armen Lebewesen fühlen wie auch
    Ihr Menschen Schmerz. Habt endlich Mitgefühl und Mitleid mit den ärmsten und Vergessenen unserer Gesellschaft. Sie sind keine Ware, und keiner der Verantwortlichen möchte so behandelt werden. Setzen Sie sich endlich dafür ein!!!!!

  30. Da stimme ich dir ganz und voll zu… So lange der Corona Virus da ist dürfen sowieso keine Tiere weggeschickt werden lasst sie bei uns im Land wenn die anderen Länder kein Fleisch mehr haben dan ist das nicht unser Problem passt

  31. Hier wird ( vorsätzlich) und wissentlich Tierquälerei in Kauf genommen. Die Transporte müssen sofort gestoppt werden

  32. Ich kann nicht nachvollziehen, was hier abläuft. In Zeiten von Corona gehört kein lebendes Tier verladen und über die Grenzen gekarrt. Es gibt ein Tierschutzgesetz. Mal abgesehen davon ob diese Transporte überhaupt auch in nicht Corona-Zeiten verboten gehören, jetzt tun sie das definitiv. In den Nachrichten ist zu lesen und zu hören, wie Deutschland so gut vorbereitet ist. Da habe ich so meine Zweifel. Hat irgendeiner auch nur einen Moment an die Tiere gedacht? Wie man sehen kann nein. Ich fordere Sie auf sofort diese Transporte zu stoppen. Ich bin ein steuerzahlender Bürger dieses Landes und ich bin nicht einverstanden mit solch einem Vergehen an Tieren und Menschen. Vielleicht denkt auch mal einer darüber nach wie es einem LKW Fahrer dabei geht. Wo bleibt Ihre Menschlichkeit, wo bleibt Ihre Verantwortung gegenüber den Tieren? Ein Gremium voller Experten, die vor lauter Profitgier, auf das lebende Tier keinerlei Rücksicht nehmen und es bewusst grausamsten Qualen aussetzen. Oder haben Sie es vergessen? Beide Szenarien werfen kein professionelles Licht auf Sie als Verantwortliche. Würde ich so meinen Job machen, hätte mein Chef mich schon lange gefeuert. Bitte machen Sie ihre Arbeit mit Vorbildfunktion und nicht wie irgendwelche Stümper im Hinterhof. Danke

  33. Stoppt bitte diese Tiertransporte. Nicht nur wegen der aktuellen Grenzschließungen. Diese Transporte sind jetzt noch unerträglicher und grausame Tierquälererei. Warum dürfen die überhaupt losfahren. Mein erster Gedanke galt den Tiertransporten als ich von den bevorstehenden Grenzschließungen hörte. Das war so vorhersehbar, dass die Tiere unendlich leiden müssen.

  34. Diese Qual muss ein Ende haben!!!

Ihr Kommentar zu:

Tierexporte stecken in langen Staus fest: Tierschützer fordern Transportmoratorium

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.