Aktuelle Corona-News

Drogenfund – Diensthund Akeeba stellt Spürnase unter Beweis

Duisburg. Ob als Schutzhund, beim Aufspüren von Banknoten oder von Drogen: Polizeihund Akeeba unterstützt mit viel Einsatzfreude ihre zweibeinigen Kollegen.

So auch in der Nacht zu Donnerstag (19. März, 1:35 Uhr), als Polizisten eigentlich wegen einer Ruhestörung zur Aldenrader Straße ausgerückt waren.

Bereits im Hausflur stieg den Beamten Cannabisgeruch in die Nase. Als die vermeintlichen Ruhestörer (27, 33) die Wohnungstür öffneten, ahnten die Ordnungshüter, wo die Ursache lag. Auf Anordnung der Staatsanwaltschaft, machten sich die Polizisten zusammen mit der Schäferhündin an die Arbeit.

Akeeba spürte gemeinsam mit ihren uniformierten Kollegen rund 250 Gramm Marihuana auf sowie knapp ein Kilogramm eines halluzinogenen Stoffes. Die Beamten stellten die Drogen sicher. Die beiden Verdächtigen bestritten, dass das ihre Drogen seien, da sie nur zu Gast gewesen sind. Den Mieter (33) der Wohnung konnten die Beamten nicht erreichen. Die Kripo hat die Ermittlungen wegen des Verdachts des illegalen Handels mit Betäubungsmitteln aufgenommen.

 

Quelle: Polizei Duisburg
Bildquelle: Polizei Duisburg

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Drogenfund – Diensthund Akeeba stellt Spürnase unter Beweis

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.