Aktuelle Corona-News

Feldpost vermeldet Rekordmenge – auch an dreckiger Wäsche

25.03.2020 |  Von  |  News

Die Armee ist im Ernsteinsatz. 15000 Rekruten und Armeeangehörige leisten aktuell Dienst. Ernstfall ist es aber auch für die Feldpost.

80 Feldpöstler sind zuständig für Pakete und die dreckige Wäsche und sie verzeichnen Rekordzahlen.

Die Schweizer Armee ist im Ernsteinsatz. 15000 Armeeangehörige sind in der ganzen Schweiz im Einsatz und leisten wertvolle Unterstützung im Kampf gegen das Coronavirus. Anders als in herkömmlichen Rekrutenschulen und WK’s dürfen die Soldaten und Offiziere aber nicht nach Hause und dies sicher für die kommenden drei Wochen, wie Armeesprecher Daniel Reist bestätigt. Das stellt auch die Feldpost vor grosse Herausforderungen: Brennpunkt ist die dreckige Wäsche.

8000 Pakete täglich

Seit 131 Jahren gibt es die Feldpost in der Schweiz. Auf 28 Waffenplatzpoststellen von St. Gallen bis Bière, von Porrentruy bis Isone: Die Versorgung mit Feldpost erfolgt flächendeckend. Die aktuelle Lage stellt die Pöstler in Feldgrün vor ganz neue Aufgaben: „Wir spüren eine massive Zunahme der Sendungen – ganz besonders der Wäschesäcke“, sagt der oberste Feldpöstler, Oberst Fritz Affolter. Doch nicht nur die Wäschesendungen haben stark zugenommen. „Wir haben in normalen Zeiten in der ganzen Schweiz 1000 Pakete verarbeitet, jetzt sind es über 8000 Pakete täglich.“ Darunter eine schnell wachsende Zahl an Wäschesäcke.


Die Pakete türmen sich in Bière (VD)


Auch in Frauenfeld hat die Feldpost alle Hände voll zu tun


Die Feldpost ist eine Organisationseinheit der Schweizerischen Post und ist der Logistikbasis der Armee (LBA) zur Zusammenarbeit zugewiesen – die Post wird also von Gelb zu Feldgrün. Die Schweizerische Post befördert private Briefe und Pakete an Armeeangehörige bis zu einem Maximalgewicht von 5 Kilo kostenlos.

 

Quelle: Post
Bildquelle: Post

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Feldpost vermeldet Rekordmenge – auch an dreckiger Wäsche

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.