Aktuelle Corona-News

Appenzell AI: Pokerrunde verstösst gegen Corona-Verordnungen

Sieben Ordnungsbussen von 100 Franken wegen Verstoss gegen die COVID-19 Verordnung 2 wurden ausgestellt.

Der Wirt wird an die Staatsanwaltschaft verzeigt.

Am Samstagabend (28.03.2020) kontrollierte die Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden ein Ausländerlokal in Appenzell. Es bestand der Verdacht, dass sich dort Personen aus der ganzen Region Ostschweiz zu einer illegalen Pokerrunde treffen. Als die Polizei eintraf, waren insgesamt acht Personen im Kellerlokal und begannen gerade mit der Pokerrunde. All diese Personen verstiessen klar gegen die Verordnung 2 über Massnahmen zur Bekämpfung des Coronavirus (COVID-19) vom 13. März 2020 und wurden deshalb mit einer Ordnungsbusse bedient. Der Gastwirt stellte seine Lokalität zur Verfügung und bewirtete die Gäste. Er wird deshalb und wegen Verstosses gegen das Geldspielgesetz BGS zur Anzeige gebracht.

Die Kantonspolizei ersucht die ganze Bevölkerung, sich strikte an die Vorgaben des Bundesrates zu halten. Wir vertrauen auf die Vernunft der grossen Mehrheit unserer Bevölkerung. Trotzdem werden wir weiterhin strenge Kontrollen vornehmen und wenn nötig auch sanktionieren.

 

Quelle: Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden
Titelbild: Symbolbild / Kantonspolizei Appenzell Innerrhoden

Was ist los im Kanton Appenzell-Innerrhoden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Appenzell AI: Pokerrunde verstösst gegen Corona-Verordnungen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.