Lüsslingen BL: Brand durch mangelnde Vorsicht bei Schweissarbeiten verursacht

Im Industriegebiet von Lüsslingen hat am Mittwoch, 25. März 2020, ein neues Industriegebäude gebrannt (Nachtrag zur Meldung vom 25. März 2020).

Der Gesamtschaden dürfte mehrere CHF 100’000.- betragen. Die Brandursachenabklärungen haben in der Zwischenzeit ergeben, dass mangelnde Vorsicht bei Schweissarbeiten an der Gebäudefassade zum Brand geführt haben.

Am Mittwoch, 25. März 2020, wurde in Lüsslingen ein Industriegebäude bei einem Brand stark beschädigt. Der Gesamtschaden dürfte mehrere CHF 100’00.- betragen. Verletzt wurde niemand (siehe Medienmitteilung der Polizei Kanton Solothurn vom 25. März 2020). Die unverzüglich aufgenommenen Ermittlungen zur Brandursache haben in der Zwischenzeit ergeben, dass mangelnde Vorsicht bei Schweissarbeiten an der Gebäudefassade zum Brand geführt haben. Geschäumtes Isolationsmaterial der Gebäudehülle und in der Folge andere brennbare Materialien im Inneren des Gebäudes unterhalb der Schweissstelle konnten sich entzünden, worauf sich das Feuer, begünstigt durch die starke Bise, rasch ausbreiteten konnte. Betroffen sind mehrere Firmen, welche in diesem Gebäudekomplex eingemietet waren.

 

Quelle: Polizei BL
Bildquelle: Polizei BL

Was ist los im Kanton Basel-Landschaft?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!




Ihr Kommentar zu:

Lüsslingen BL: Brand durch mangelnde Vorsicht bei Schweissarbeiten verursacht

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.