Aktuelle Corona-News

Freiwillige Feuerwehr rückt zur Bekämpfung eines Waldbrandes aus

Herdecke. Zu einem Waldbrand musste die Freiw. Feuerwehr Herdecke am Montag um 11:30 Uhr in den Oberen Ahlenbergweg gerufen.

Die ersten Einsatzkräfte wurden von den Meldenden vorbildlich an einem Stichweg eingewiesen Auch den nächsten Hydraten hatten die Passanten bereits erkundet. Eigenlöschversuche der wurden ebenfalls mit Eimern und Feuerlöscher durchgeführt.

Aufgrund der Brandgröße zeigte dies geringen Erfolg. Das Verhalten der Anwohner lobt die Feuerwehr ausdrücklich.

In einem Waldstück oberhalb des Kindergartens brannten gut 250 qm Unterholz und Bäume. Die Brandbekämpfung wurde mit 3 C-Rohren aufgenommen. Teilweise mussten sich die Einsatzkräfte mit Atemschutzfiltern vor dem gefährlichen Rauch schützen.

Nach 20 Minuten konnte der Brand unter Kontrolle gebracht werden. Der Boden wurde daraufhin noch eingehend bewässert und mit Wärmebildkameras kontrolliert.

Der Einsatz war sehr kräftezehrend und sehr materialintensiv. Die Schläuche mussten nach dem Einsatz alle ausgetauscht werden.

Ein erweiterter Löschzug der Freiw. Feuerwehr war – auch für die intensiven Aufrüstarbeiten – 3 Stunden im Einsatz. Auch die Polizei war vor Ort.


Waldbrand am Oberen Ahlenbergweg



 

Quelle: Feuerwehr Herdecke
Bildquelle: Feuerwehr Herdecke

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Freiwillige Feuerwehr rückt zur Bekämpfung eines Waldbrandes aus

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.