Aktuelle Corona-News

Polizei ermittelt nach Husten-Attacke

Gelsenkirchen. Die Polizei ermittelt gegen einen 20-jährigen Gelsenkirchener wegen der versuchten Körperverletzung.

Er hatte am Freitagmittag an der Arminstraße in der Altstadt gezielt in Richtung einer 42-jährigen Bochumerin und einer 49-jährigen Gelsenkirchenerin gehustet und angegeben, mit dem Coronavirus infiziert zu sein.

Zuvor hatten die beiden Frauen den immer wieder hustenden 20-Jährigen aufgefordert, den Sicherheitsabstand einzuhalten. Gegenüber den alarmierten Polizeibeamten gab der Gelsenkirchener an, nicht mit dem Coronavirus Sars-CoV-2 infiziert zu sein und lediglich auf den Boden genießt zu haben.

Die beiden Frauen benötigten keine ärztliche Behandlung, sie wurden nicht von Speichel getroffen. Da der Gelsenkirchener bei der Personalienfeststellung zudem zunächst falsche Angaben machte, schrieben die Beamten noch eine Ordnungswidrigkeitenanzeige.

 

Quelle: Polizei Gelsenkirchen
Titelbild: Symbolbild © Bern James – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Polizei ermittelt nach Husten-Attacke

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.