Aktuelle Corona-News

Polizeibeamtin mit Feuerwerksrakete beschossen

Frankfurt-Ginnheim. Letzte Nacht eilte eine Polizeistreife nach Ginnheim. Anwohner hatten sich zuvor über das Abbrennen von Feuerwerkskörpern beschwert, die auch geparkte Autos getroffen hätten. Dann wurde eine Beamtin selbst mit einer Rakete beschossen.

Kurz nach Mitternacht gingen Anrufe bei der Polizei ein, dass in der Straße “Am Hochwehr” Feuerwerkskörper gezündet wurden. Darunter seien auch Raketen gewesen, mit denen geparkte Fahrzeuge beschossen wurden.

Daraufhin fuhr eine Streife zum Ereignisort. Dort stiegen die Beamten aus, um zu überprüfen, ob tatsächlich Autos beschädigt wurden. In diesem Moment feuerte jemand von einem etwa 20 Meter weit entfernten Balkon eine Feuerwerksrakete auf eine 26-jährige Polizeibeamtin ab und verfehlte sie nur knapp.

Den Beamten gelang es in der Folge, die Wohnung zu lokalisieren, von deren Balkon aus die Rakete gezündet worden war. Nachdem weitere Unterstützung eingetroffen und die Anordnung zur Durchsuchung der Wohnung ergangen war, betrat die Polizei diese. Dort traf sie zwei 39 und 34 Jahre alte Männer sowie eine 29-jährige Frau an. Zudem stellte die Polizei weitere Pyrotechnik und Drogen in der Wohnung sicher. Die beiden Männer waren augenscheinlich stark betrunken bzw. standen erheblich unter Drogeneinfluss. Bei beiden wurde eine Blutentnahme durchgeführt. Auf sie kommt nun ein Strafverfahren wegen tätlichen Angriffs auf Polizeibeamte, versuchter gefährlicher Körperverletzung und Drogenbesitz zu.

 

Quelle: Polizeipräsidium Frankfurt am Main
Titelbild: Olaf Ludwig – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Polizeibeamtin mit Feuerwerksrakete beschossen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.