Aktuelle Corona-News

Feuerwehr rettet jungen Rehbock aus dem Hafenbecken

Dortmund. Am Sonntagmorgen gegen 8 Uhr hatte ein Spaziergänger einen Rehbock im Industriehafen in Lindenhorst schwimmen gesehen.

Da das Hafenbecken an allen Seiten mit Spundbohlen ausgestattet ist, gab es für den Rehbock keine Möglichkeit, das sichere Ufer zu erreichen.

Der Spaziergänger meldete den Vorfall über Notruf 110 der Polizei, die umgehend die Feuerwehrleitstelle informierte.

Zur Rettung des hilflosen Rehbocks wurden von der Feuerwehr die Spezialeinheit Wasserrettung (Taucher) und weitere Einheiten der zuständigen Feuerwache 2 (Eving) alarmiert.

Die ersten eintreffenden Einheiten konnten das Tier in Höhe der Gasrußwerke im Hafenbecken des Industriehafens ausmachen.

Die Spezialeinheit setzte umgehend ihr Schlauchboot ein und trieb den jungen Rehbock behutsam Richtung Hardenberghafen. Hinter dem Hardenberghafen gibt es eine Uferböschung, an der das Tier dann aus eigener Kraft ans Ufer gelangen konnte.

Im Einsatz befanden sich 12 Einsatzkräfte der Feuerwache 2.

 

Quelle: Feuerwehr Dortmund
Titelbild: SevenMaps / shutterstock

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Feuerwehr rettet jungen Rehbock aus dem Hafenbecken

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.