Aktuelle Corona-News

Achtjähriger allein auf Reisen – von Bundespolizei in Gewahrsam genommen

Köln. Am Montagabend wurden Einsatzkräfte der Bundespolizeiinspektion Köln über einen alleinreisenden Jungen informiert.

Der Achtjährige wurde durch Bundespolizisten in Gewahrsam genommen.

Mitarbeiter der Deutschen Bahn AG verständigten gestern gegen 20 Uhr die Bundespolizei über einen verängstigten Jungen ohne Fahrschein und Ausweisdokumente. Nach Auskunft der Zugbegleiter war der Junge in Brühl eingestiegen. Am Kölner Hauptbahnhof nahmen Bundespolizisten den jungen Essener in Gewahrsam. In der Dienststelle am Kölner Hauptbahnhof erzählte er, dass er mit seiner Mutter momentan in Köln zu Besuch sei. Die Handynummer seiner Mutter wusste er allerdings nicht auswendig. Letztendlich ließ sich aus den Angaben des Jungen die Adresse ermitteln, wo er mit seiner Mutter derzeit wohnte.

Sie nahm ihren Sohn erleichtert und glücklich in Empfang – weshalb er allein reiste und wohin er fahren wollte, blieb für die Beamten der Bundespolizei allerdings ein Geheimnis.

 

Quelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin
Bildquelle: Bundespolizeidirektion Sankt Augustin

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Achtjähriger allein auf Reisen – von Bundespolizei in Gewahrsam genommen

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.