Aktuelle Corona-News

Mann sticht auf Ex-Frau ein, übergießt Sohn (10) mit Benzin und zündet ihn an

Hamburg-Lurup. Am Nachmittag des 01.05.2020 kam es in Hamburg-Lurup zu zwei versuchten Tötungsdelikten und einer schweren Brandstiftung. Drei Personen, darunter der mutmaßliche Täter, schweben in Lebensgefahr.

Nach den bisherigen Erkenntnissen ist es in einer Wohnung in Lurup zu einem Streit zwischen getrennt lebenden Eheleuten gekommen.

Der staatenlose Tatverdächtige (49) soll seiner Frau (40) im Verlauf der Auseinandersetzung mehrere Stich- und Schnittverletzungen zugefügt haben. Anschließend kam es zu einem Wohnungsbrand, in dessen Verlauf der Tatverdächtige und dessen ebenfalls in der Wohnung befindliche 10-jährige Sohn schwerste Brandverletzungen erlitten. Alle drei Personen befinden sich in Lebensgefahr.

Die 12-Jährige Tochter des Paares, die sich auch in der Wohnung aufhielt, erlitt eine Rauchgasintoxikation und ist schwer, aber nicht lebensgefährlich verletzt.

Die Frau und ihr Sohn wurden jeweils mit einem Rettungshubschrauber, der Tatverdächtige und die Tochter jeweils mit einem Rettungswagen in verschiedene Krankenhäuser transportiert. Der Tatverdächtige wurde vorläufig festgenommen, er wird polizeilich bewacht.

Neben den Familienmitgliedern erlitten auch drei Polizeibeamte eine Rauchgasintoxikation.

Die Wohnung brannte komplett aus, die Feuerwehr löschte.

Beamte des Kriminaldauerdienstes sowie der Mordkommission und des Branddezernats haben die weiteren Ermittlungen übernommen. Diese dauern an.

Mehrere Augenzeugen, Ersthelfer und Familienangehörige werden vom Kriseninterventionsteam (KIT) des Deutschen Roten Kreuzes betreut.

Anmerkung der Redaktion: Laut Bild.de soll der Vater seinen Sohn mit Benzin übergossen und angezündet haben. Zitat: „Kalender E. (49) sticht Ex-Frau Mesude (40) mit einem Messer in den Rücken. Dann übergießt er Sohn Haydan (10) mit Benzin, zündet ihn an. Ex, Sohn und der Horror-Vater stehen in Flammen.“

 

Quelle: Polizei Hamburg
Titelbild: Symbolbild © Matthias Wehnert – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

3 Kommentare


  1. Sehr geehrte Dame, sehr geehrter Herr

    Hier sieht man typische Beispiel moslimische Kultur.
    Die osmanischen, also Moslimischen Männer mussen verstehen, dass unsere europäischen Kultur anders ist!
    Wir Frauen, wir haben fast gleiche Rechte. Eine Frau ist Mutter von Kind, Kinder und Sie muss akzeptiert, respektiert, geliebt sein!
    Sie ist Motor. Es tut mir leid, dass wir, Europäern mussen solche Nachrichten hören.
    Solche Leuten haben Kindern. Solche Leuten sind neue Generation für Europa.
    Ich schäme mich als östliche Frau, welche in der Schweiz lebt, dass so viele Moslimen hier sind!
    Mehr als 85% sind gegen unsere europäische Traditionen! Mehr als 85% moslimische Männer haben keine Respekt zu europäischen Frauen.
    Ich kann mich nicht vorstellen, was wird hier in unsere Europa nach dem 35 Jahren sein!!!!
    Es ist traurig, dass unsere christliche Namen auch langsam sterben!
    Überall hört man nur: Ahmed, Mohammed, Elima…. Ich arbeite selber in Sicherheitsbranche in der Schweiz und kann ich Ihnen sagen, dass als Sicherheitsmitarbeiterin würde meisten von moslimische Männern verbal angegriffen. Die sind agresiv!
    Deutschland wird nach 40 Jahren mit Moslimen überfordert.
    Ich habe Recht!!!

    Ich vertraue nie ein Moslim!

    Freundliche Grüsse
    Kati

    • Vor ca.90jahren gab es einen Österreicher der in Deutschland regierte , der genau so wie du in diesen Richtungen gedacht hat. Und alle auf einen Haufen geworfen hat. Ende vom Lied wurden 6 Millionen Juden verfolgt und getötet.
      Warum immer komplett eine ganze Religion oder ethnische Abstammung als aggressiv und gefährlich abstempeln.
      Dann muss man alle Engländer, Spanier und Franzosen als Monster betrachten die fast ganz Afrika kolonialisiert haben.
      Menschen wurden versklavt egal mit welchem Alter nur weil sie schwarz waren, haben geknechtet bis sie Starben oder wurden als Versuchs Experimente benutzt.
      Das sind die Gründungsväter Europas.
      Sollen die Menschen in Afrika jetzt alle Europäer als mörder und Monster abstempeln?

  2. Das war Sie da erzählen ist Hetze.
    Sie können nicht alle gleichsetzen. Wenn ein bisschen gesunder Menschenverstand in Ihnen existiert müssten Sie auch soweit noch denken können.

    Mit freundlichen Grüßen

Ihr Kommentar zu:

Mann sticht auf Ex-Frau ein, übergießt Sohn (10) mit Benzin und zündet ihn an

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.