Aktuelle Corona-News

Pkw-Lenker 50 Meter in die Tiefe gestürzt

Bezirk Gmunden. Ein 74-jähriger Pensionist aus dem Bezirk Vöcklabruck fuhr am 4. Mai 2020 in den Nachmittagsstunden mit seinem Pkw in Mitterweißenbach über eine Forststraße entlang des Trattengrabens, welcher zum Teil schluchtförmig und wasserführend verläuft.

Aus bislang ungeklärter Ursache kam der Mann beim Talauswärtsfahren von der Forststraße ab und stürzte etwa 50 Meter in die Tiefe. Der Pkw dürfte sich beim Absturz überschlagen haben.

Dabei wurde der Pensionist unbestimmten Grades verletzt und im stark deformierten Fahrzeug eingeklemmt.

Um 15 Uhr stellte der 32-jährige Sohn des Pensionisten fest, dass sein Vater nicht zu Hause war.
Daraufhin begannen er und seine Schwester mit der Suche nach ihrem Vater. Erst um 18:30 Uhr konnten sie den Verunfallten finden.

Aufgrund des Funklochs nahezu im gesamten Weißenbachtal musste sich der 32-Jährige etwa sieben Kilometer bis zum Parkplatz an der B 153 begeben, um telefonisch die Einsatzkräfte verständigen zu können.

Als die Polizisten am Unfallort eintrafen, wurde der 74-Jährige bereits vom Roten Kreuz Bad Ischl und dem Team des Rettungshubschraubers “Martin 3” erstversorgt.

Gegen 21 Uhr konnte der Mann von der FFW Unterach, dem Roten Kreuz Bad Ischl und der Besatzung von “Martin 3” terrestrisch geborgen werden. Im Anschluss wurde er stark unterkühlt zur weiteren Behandlung ins Klinikum Wels geflogen.

 

Quelle: LPD Oberösterreich
Titelbild: Symbolbild © Daria Serdtseva – shutterstock.com

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Pkw-Lenker 50 Meter in die Tiefe gestürzt

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.