Aktuelle Corona-News

Postmitarbeiter verhindern fiesen Betrug an trauernder Witwe (84)

Oberhausen/Braunschweig. Das muss für eine 84-jährige Oberhausenerin die Hölle gewesen sein. Noch während im März ihr Ehemann im Sterben lag, bedrängte sie ein unbekannter Anrufer, der sich als Rechtsanwalt ausgegeben hatte.

Er behauptete, dass ihr Ehemann mehrere tausend Euro Gewinnspielschulden habe, die jetzt beglichen werden müssten. Die Seniorin sollte Bargeld in Umschläge stecken und an eine Braunschweiger Adresse senden.

Ende März, unmittelbar nachdem der Ehemann verstorben war, wollte die trauernde Witwe so schnell wie möglich die angeblichen Schulden des Verstorbenen begleichen und schickte die Umschläge als Einwurfeinschreiben los.

Die gute Aufklärungsarbeit der Polizei Braunschweig, ein couragierter Postmitarbeiter und besonders findige und hilfsbereite DHL-Mitarbeiterinnen sorgten in der Folge dann wenigstens dafür, dass die Witwe nicht auch noch einen finanziellen Schaden durch skrupellose Betrüger erleiden musste.

Aber alles der Reihe nach:

Die Auslieferung der Bargeldumschläge sollte an eine Braunschweiger Adresse mit offenen Briefkästen und Türen erfolgen. Polizisten hatten in der Vergangenheit bereits mehrfach darüber informiert, dass gerade diese “Briefkästen” von Kriminellen im Zusammenhang mit der Begehung von Betrugsstraftaten genutzt worden sind.

Als die beiden Umschläge mit dem Bargeld dort nun zugestellt werden sollten, wurden aufmerksame Postmitarbeiter stutzig und informierten die Polizei. Die Polizisten beschlagnahmten in Zusammenarbeit mit der der Staatsanwaltschaft Braunschweig die Briefe und öffneten sie auf Anordnung eines Gerichts.

Die Ermittler konnten die Sendungen, auf denen kein Absender angegeben war, mit Unterstützung von hilfsbereiten DHL-Mitarbeitern zu einer Postfiliale auf der Oberhausener Dudeler Straße zurückverfolgen.

Jetzt baten die Braunschweiger Polizisten ihre Oberhausener Kollegen um Unterstützung.

Die Ermittler vom Betrugskommissariat sprachen mit der Filialleiterin, die sich aber nur vage an die Absenderin erinnern konnte. Nur wenige Tage nach dem Gespräch mit den Ermittlern erkannte die Filialleiterin die Seniorin aber bei einem erneuten Besuch wieder, sprach sie an und informierte sofort die Polizei.

Durch die Aufmerksamkeit des DHL Zustellers in Braunschweig und insbesondere der Filialleiterin der DHL Filiale in Schmachtendorf erhielt die Seniorin dann wenigstens ihr Geld zurück.

 

Quelle: Polizeipräsidium Oberhausen
Bildquelle: Polizeipräsidium Oberhausen

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Postmitarbeiter verhindern fiesen Betrug an trauernder Witwe (84)

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.