Aktuelle Corona-News

Kanton Appenzell Ausserrhoden: Zwei Selbstunfälle innert weniger Minuten

Am Donnerstag, 7. Mai 2020 ereigneten sich in Hundwil und Wald Selbstunfälle mit einem Motorrad und einem Auto. Eine Autolenkerin wurde verletzt.

Ein 60-jähriger Motorradlenker fuhr um 15.35 Uhr in einer kleinen Motorradgruppe von Gonten in Richtung Urnäsch.

In der Kurvenkombination der Verzweigung Chronbach, Gemeindegebiet Hundwil, wurde der Töfffahrer durch ein Bremsmanöver des voranfahrenden Motorrades überrascht, verbremste sich und kam in der Folge zu Fall. Der Mann blieb unverletzt. Am Motorrad entstand Sachschaden von mehreren Tausend Franken.

Um 15.40 Uhr fuhr in eine 61-Jährige Automobilistin von Trogen in Richtung Wald. Bei der Örtlichkeit Grunholz geriet sie rechts über den Strassenrand hinaus und kollidierte mit einer Stützmauer. Das Auto kippte um und kam auf der linken Fahrzeugseite liegend zum Stillstand. Die Lenkerin erlitt unbestimmte Verletzungen und wurde mit der Ambulanz ins Spital überführt. Am Auto entstand Totalschaden.

Für die Verkehrslenkung und die Fahrzeugbergung wurde die Feuerwehr Wald aufgeboten. Das Auto wurde durch die aufgebotene Pikettgarage abtransportiert.



 

Quelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden
Bildquelle: Kantonspolizei Appenzell Ausserrhoden

Was ist los im Kanton Appenzell-Ausserrhoden?

Melden Sie sich hier bei der Facebook-Kantonsgruppe an!

Polizei.news Newsletter
[newsletter_signup_form id=1]

Ihr Kommentar zu:

Kanton Appenzell Ausserrhoden: Zwei Selbstunfälle innert weniger Minuten

Für die Kommentare gilt die Netiquette! Erwünscht sind weder diskriminierende bzw. beleidigende Kommentare noch solche, die zur Platzierung von Werbelinks dienen. Die Agentur belmedia GmbH behält sich vor, Kommentare ggf. nicht zu veröffentlichen.